Sie sind hier: Historisches > 1985
31.3.2017 (0:37)

Historisches

1. Seniorenmannschaft: Guter Fang mit E. Benedikt (TuS)

Wenig erfolgreich verlief die Spielsaison 84/85 für unsere Seniorenmannschaft. Mit 26:34 Punkten und 37:75 Toren landete sie in der Kreisliga B nur auf dem 11. Tabellenplatz. Immer wieder wird über mangelnde Trainingsbeteiligung geklagt und als Ursache für enttäuschendes Abschneiden genannt. Berufliche Unabkömmlichkeit, Krankheit und Verletzungen sind Gründe, die ein Fernbleiben vom wöchentlichen Training rechtfertigen. Im Interesse einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte dennoch jeder Spieler bestrebt sein, regelmäßig am Mannschaftstraining teilzunehmen. Sonst verlieren die Mitspieler und schließlich auch ein Trainer schnell die Lust. Auch in der B-Kreisliga ist regelmäßiges Training eine wichtige Voraussetzung zum Erfolg. Mit der Verpflichtung von Erhard Benedikt aus Velmede, einem alten Fußballhasen unseres Nachbarvereins, stellt sich im Laufe der 1. Serie 85/86 der Erfolg ein. Mit Frank Stork, Martin Fischer und Erwin Hillebrand kamen drei Spieler zu ihrem Heimatverein zurück, die zwischenzeitlich ihr Fußballglück bei Nachbarvereinen zu finden suchten.

3. Tabellenplatz bestätigt den Aufwärtstrend

Zu Beginn der Rückrunde 85/86 belegt unsere 1. Mannschaft den 3. Tabellenplatz mit nur zwei Punkten Abstand zum Tabellenersten. Ein Platz im oberen Tabellendrittel haben sich die Spieler um Kapitän Ulrich Gerhard zu erreichen vorgenommen. Ein Höhepunkt im Fußballjahr des TuS war das traditionelle Sportfest am Himmelfahrtstag. Vor 300 Zuschauern errang der TV Ostwig den Pokal vor dem TV Wulmeringhausen. Im Zwischenspiel trennten sich die Bezirksligisten TSV Bigge-Olsberg und TuS Velmede-Bestwig 4:4. Das Elfmeterstechen konnte der TSV für sich entscheiden. Die 1. Mannschaft nahm an den Sportfesten in Wulmeringhausen, Antfeld, Gevelinghausen und Andreasberg teil und natürlich beim Nachbarn Ostwig. Pokalsiege gab´s in Gevelinghausen und Andreasberg, den Zwischenspielsieg in Wulmeringhausen.

Die 1. Mannschaft spendete 500 DM aus der Mannschaftskasse und baute in Eigenleistung zwei Unterstände für Trainer und Ersatzspieler am Sportplatz "Bermecke". Die Initiative ging von Mannschaftskapitän Ulrich Gerhard und von Betreuer Werner Reke aus. Herzlichen Dank auch an die Firmen Franz-Josef Sommer und Karl-Ludwig Einhäuser für die freundliche Unterstützung!

Alte Herren = Fußballsport + Geselligkeit (TuS)

In einem erfolgreichen Spieljahr 1985 konnte die Alte-Herren-Mannschaft erstmals ein positives Punkteverhältnis erreichen. In 25 Spielen gab es 10 Siege, 7 Unentschieden und 8 Niederlagen. Das ergab ein Punkteverhältnis von 27:23 bei einem Torverhältnis von 47:31 Toren. Der älteste aktive Spieler ist zur Zeit Ludwig Tönnesmann. Außer den 25 Freundschaftsspielen nahm die AH-Mannschaft an zwei auswärtigen Pokalturnieren teil. In Gevelinghausen schied das Team bereits im ersten Spiel aus, in Eversberg erreichte die Mannschaft den 2. Platz. Beim AH-Pokalturnier am 18. Mai in Nuttlar siegte Freienohl. Unsere Elf konnte das Zwischenspiel gegen GW Andreasberg mit 3:2 für sich entscheiden. Ein Freundschaftsspiel gegen die 1. Mannschaft des TuS - man staune - gewannen die "erfahrenen Alten Herren" mit 1:0 ! Die Geselligkeit hat für die Spieler und Ehefrauen einen hohen Stellenwert. In guter Erinnerung ist die Fahrt zu einem Weinfest geblieben. Eine Bombenstimmung herrschte bei der Karnevalsfeier im Januar im Gasthof "Dalla-Valle".

A/B-Jugend: Fairness als Ziel der Jugendarbeit (TuS)

"Über allem aber stehe uns der Mensch. Über Tabellen und Punkten, über Kampf und Spiel, über Sieg und Niederlage. Das Ziel unseres Handelns bleibe der Mensch! ...". Diese Gedanken aus einer früheren Festschrift gelten auch heute noch. Sie sollten gerade für die sportliche Jugendarbeit als Leitgedanken dienen. Die A/B-Jugendlichen der Jahrgänge 67 - 71 sind demnächst die Spieler der Seniorenmannschaften des TV Ostwig bzw. des TuS Nuttlar. Deshalb sollte nicht nur Technik und Taktik die Fußballjugendarbeit bestimmen sondern auch die charakterlichen Eigenschaften wie Fairness und Kameradschaft. MIt dem bisher Erreichten ist Trainer Manfred Raffler zufrieden. Zum sportlichen Abschneiden:

Beide Mannschaften konnten zum Abschluss der Saison einen gesicherten Mittelplatz in ihrer jeweiligen Leistungsklasse belegen. Aus Altersgründen wechselten 3 Spieler der A-Jugend (2 x Nuttlar, 1 x Ostwig) in das Seniorenlager. Darüber hinaus mussten zum Leidwesen der Mannschaft vier weitere Spieler ersetzt werden. Trotzdem fasste die A-Jugend gut Tritt. Sie schlug sogar am 8. Spieltag den Tabellenführer Bödefeld und war für eine Woche selbst Spitzenreiter. Zwei Spiele gingen jedoch durch Überheblichkeit verloren. Dadurch rutschte das Team auf den 6. Tabellenplatz ab. Anders die B-Jugend: Sie spielt für ihre Verhältnisse einen sehr gefälligen Fußball. Der jetzige Tabellenplatz gibt keinen Aufschluss über die wahre Spielstärke. Dagegen stimmten die beiden letzten Spiele gegen Berge/Olpe (10:1) und Eslohe (5:0) von der Torausbeute her. Beide Mannschaften wollen rechtzeitig den Klassenerhalt sichern, um sich dann in Ruhe auf taktische Spielzüge konzentrieren zu können. Dazu wünschen wir den Mannschaften und ihrem Trainer Manfred Raffler viel Erfolg!

Berichte aus den unteren Jugendklassen (TuS)

C-Jugend: Abstieg aus der Leistungsliga

Sah es in der 1. Serie 84/85 noch recht gut aus, so konnte die C-Jugend der Spielgemeinschaft TuS Nuttlar / TV Ostwig in der 2. Serie das "Abstiegsgespenst" nie verdrängen. Nur 4 Pluspunkte konnte sie in der Rückrunde verbuchen. Gründe für das schlechte Abschneiden könnte man reichlich nennen. In der Saison 85/86 spielt die C-Jugend in der "Bauernliga". Da sechs Spieler aus Altersgründen zur B-Jugend wechseln mussten, hat es die C-Jugend auch in der Kreisliga schwer. Der Spielerkader wurde immer kleiner. So mussten die Jungen aus der D-Jugend aushelfen. Nach der ersten Serie liegt die Mannschaft mit 9:11 Punkten im Mittelfeld.

D-Jugend: 10 - 12 Jahre

Im Spieljahr 84/85 erkämpfte sich die Mannschaft den 2. Platz in der Kreisliga. Damit verpasste sie nur knapp den Aufstieg in die Leistungsliga, worüber aber niemand traurig war. Für das Spieljahr 85/86 mussten wir eine "Siebener-Mannschaft" nach zwei Spielen wieder abmelden. Die D-Jugendspieler mussten in der C-Jugend spielen. Somit besteht trotz Spielgemeinschaft keine D-Jugendmannschaft mehr!

E-Jugend: 10 Jahre und jünger

Nach zwei Jahren konnte der TuS Nuttlar endlich wieder eine E-Jugendmannschaft anmelden. Zwar hat die Mannschaft erst ein Freundschaftsspiel bestritten, aber ihr Trainingsfleiß ist enorm. Zu erwähnen ist hier vor allem die Bereitschaft der Eltern aus Ostwig, ihre kleinen Fußballer nach Nuttlar zum Training zu fahren. Unter ihrem Trainer Markus Eickhoff üben die Kleinen fleißig das Bällestoppen, Pässeschlagen und Toreschießen. In der 2. Serie 85/86 soll durch Pflichtfreundschaftsspiele eine Mannschaft geformt werden. Herzlichen Dank an Dieter Brücher! Er stiftete sein C-Jugend-Honorar für neue Trikots der E-Jugend.