Sie sind hier: Teams & Meisterschaft
26.6.2017 (7:25)

Teams & Meisterschaft

Germanenkurier 2016 - Abteilungsbericht Fussball von Karsten Becker

25 Jahre FC Ostwig/Nuttlar - eine Erfolgsgeschichte

Fußball beim FC - eine Rückschau: 25 Jahre nach der Fusion der Fußballabteilungen des TV Germania Ostwig und TuS Nuttlar zunächst ein Rückblick auf die Entwicklung des Vereins in den vergangenen Jahren zurück. Zur Saison 1990/1991 wurden unter dem neugegründeten FC Ostwig/Nuttlar fünf Mannschaften gemeldet, wovon vier Mannschaften im Jugendbereich spielten. Da zu diesem Zeitpunkt nicht in jeder Altersklasse eine eigene FC-Mannschaft gemeldet werden konnte, bedeutete dies für die Jugendspieler, mitunter in höheren Altersklassen zu spielen oder gar als Jugendlicher bereits im Seniorenbereich die Stiefel schnüren zu müssen. Zehn Jahre nach der Fusion konnten bereits zehn Mannschaften am regulären Spielbetrieb teilnehmen. Neben einer 1. und 2. Seniorenmannschaft, welche in der B- und C-Liga spielten, konnten zwei Alt-Herren-Mannschaften und sechs Jugendmannschaften gemeldet werden.

Umbruch im Jugendbereich

2002 gab es dann eine große Veränderung in den Strukturen unseres Vereins. Aufgrund sinkender Spielerzahlen wurden Verhandlungen mit umliegenden Vereinen abgehalten, um ggf. eine Jugendspielgemeinschaft zu gründen. Nach langem Hin und Her wurde im A-Jugendbereich eine Spielgemeinschaft mit dem TuS Valmetal gebildet. In den Folgejahren wurden nach und nach alle weiteren Jugendteams unter der JSG gemeldet und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung wurde unternommen. 2008 konnte dann der FC im Seniorenbereich den bis dato größten Erfolg nach der Gründung des Vereins feiern. Unter Trainerlegende Hans Schäfer konnte unsere 1. Seniorenmannschaft mit einer überragenden Leistung die Meisterschaft in der Kreisliga B gewinnen und durfte so in der Spielzeit 2008/09 in der Kreisliga A auflaufen. Mittlerweile hat sich die junge Truppe in der Liga etabliert, und aus der großen Masse an Spielern bildete sich 2010 sogar nach langer Zeit wieder eine Reserve, die in der C-Liga an den Start geht.

Vorzeigeprojekt Kunstrasenplatz

Neben zahlreichen Veränderungen im Aufbau und der Organisation des Vereins gab es auch einige große Erneuerungen in der Infrastruktur. Der alte Tennishartplatz wurde zu einem Kunstrasenkleinspielfeld umgebaut, ohne den wir zur Zeit nicht alle Mannschaften im Trainingsbetrieb berücksichtigen könnten. 2014 stand das bis dato größte Projekt der Vereinsgeschichte auf dem Plan. Der in die Jahre gekommene Tennensportplatz wurde durch einen modernen Kunstrasensportplatz ersetzt. Die jahrelangen Schlammschlachten und die schlechten Trainings- und spielbedingungen haben seitdem ein Ende gefunden.

Der FC - mit seinen bescheidenen Mitteln - bewegt mittlerweile über 220 Spielerinnen und Spieler an jedem Tag in der Woche, welche von über 25 ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern trainiert werden. Hierfür erstmal ein herzliches Dankeschön.

Ehrenamt ist und bleibt die Grundlage für unseren Verein

So viel Aufwand erfordert jedoch neben so viel ehrenamtlicher Hilfe auch eine gute Organisation. Wichtig ist, dass die Arbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen ist, so dass jede Schulter nur einen geringen Teil der Gesamtlast trägt. Neben großem ehrenamtlichem Engagement bedeuten viele Mannschaften zugleich steigende Kosten. Diese Kosten versuchen wir als Verein durch die Oldie Night, Hallenturniere und vieles mehr zu decken. Dies ist leider nicht immer möglich. Daher haben wir im Zuge des Kunstrasenbaus einen eigenen Fußballmitgliedsbeitrag in Höhe von 12 Euro pro Jahr eingeführt. Diese 12 Euro pro Person helfen dem Verein enorm, die Ausgaben zu decken. Wir würden uns sehr freuen, wenn nicht nur aktive Spielerinnen und Spieler Mitglied beim FC werden, sondern auch Fußballinteressierte und Gönner unseren Verein auf diese Weise unterstützen würden. Solltet ihr Interesse haben, sprecht einfach den Vorstand, Jugendvorstand oder unsere Trainer an.

Wir müssen am Ball bleiben!

25 Jahre nach der Fusion kann man stolz auf eine wirkliche Erfolgsgeschichte zurückblicken. In allen Altersklassen können die Kinder und Jugendlichen am Spielbetrieb teilnehmen. Neben zwei Herren-Seniorenmannschaften spielt seit mehreren Jahren eine Damenmannschaft für unseren Verein. In dieser Saison konnten wir sogar eine B-Juniorinnenmannschaft auf die Beine stellen. Der FC sieht sich noch nicht am Ende der positiven Entwicklung und möchte als Verein noch wachsen und sein Angebot vergrößern. "Fußball" ist nicht nur Sport, sondern auch Gemeinschaft und "Wir"-Gefühl. Jedes "Wir"-Gefühl muss gepflegt werden, damit es weiter wachsen kann. Jede helfende und sich anbietende Hand ist bei allen im Verein immer gerne gesehen. Lasst uns noch etwas bewegen!

Germanenkurier 2016 - Abteilungsbericht Jugendfussball von Michael Schmoranzer

Ereignisreiches Fußballjahr 2015

Ein ereignisreiches Fußballjahr liegt hinter der Jugendabteilung.Traditionell haben wir Anfang Februar unsere Hallenturniere in der Bestwiger Turnhalle veranstaltet. Wir konnten 36 Mannschaften aus verschiedenen Fußballkreisen begrüßen, die in E-, F- und G-Jugend Turnieren um den Sparkassen-Cup der Sparkasse Hochsauerland gekämpft haben.

Den Samstagnachmittag nutzten wir wieder zum vereinsinternen Turnier. Der Modus wurde diesmal geändert und es spielte jeder mit jedem gegen jeden. In anderen Worten: Es wurden Mannschaften aus D-Jugend bis Senioren gemischt, so dass „alte“ Hasen zusammen mit jungen Spielern um den Sieg kämpften. Ebenso bunt wie die Mannschaften waren auch deren Namen. So spielten beispielsweise die „Kunstrasenmäher“ gegen die „Lattenknaller“. So war es dann auch keine Überraschung, dass die „Vollpfosten“ das Turnier gewannen. Besonders für die jüngeren Spieler war es eine besondere Erfahrung mal mit den Erwachsenen zusammen spielen zu dürfen.Mit beiden Turniertagen waren wir sehr zufrieden.

Neue Trainingsanzüge für die Fußballabteilung

Zum Anfang des Jahres konnten wir die Fußballabteilung mit neuen Trainingsanzügen ausstatten.

Hier gilt unser besonderer Dank dem Eiscafé Schoko-Vanille in Bestwig und dem Seat Autohaus„Auto & Spaß“ Brilon, die uns bei der Beschaffung der Anzüge unterstützten.

Erfreulich verlief auch die „normale“ Saison

Die C-Jugend Mannschaft hat die Saison 2014/2015 als "Hochsauerland-Kreismeister" der Kreisliga B erfolgreich beendet.

Nach einem durchwachsenen Start mit einigen Rückschlägen hat sich nach der Winterpause ein Team gefunden, welches sich durch Teamgeist, Begeisterung und Siegeswillen auszeichnet. Mit nur zwei Niederlagen und acht Siegen bei einem Torverhältnis von 52:15 haben sich die Jungs souverän den Meistertitel gesichert.

Beeindruckende Leistungen unserer Jugendmannschaften

Ebenso erfolgreich war die D-Jugend. Ungeschlagen setzte sich die D-Jugend als Meister in der Kreisliga A durch und konnte dabei namenhafte Teams wie Velmede-Bestwig, Meschede oder Eslohe hinter sich lassen. Leider gelang es dann aber nicht, auch die Entscheidungsspiele um die Hochsauerland-Kreismeisterschaft für sich zu entscheiden. Nach einer 0:1 Niederlage in Marsberg reichte es im Heimspiel dann nur zu einem 0:0.

Diese beeindruckende Bilanz runden die Leistungen der A- und B-Jugendlichen ab. Die A-Jugend konnte sich durch eine erfolgreiche Hinrunde für die Kreisliga A in der Rückrunde qualifizieren. Die B-Jugendlichen wurden in Ihrer Spielklasse Vizemeister.

Ein Beleg für engagierte und erfolgreiche Jugendarbeit

Man darf aber auch nicht vergessen, welch optimalen Trainingsbedingungen wir mittlerweile in Ostwig haben! Die Erfolge sprechen da eine deutliche Sprache und unterstreichen, wie richtig diese Investition war.

Wie gesagt: Bei uns hat die Zukunft schon begonnen!

Für die aktuelle Saison sind wir sogar in der Lage neben einer Damenmannschaft auch eine B-Juniorinnen-Mannschaft für den Spielbetrieb zu melden. Diese Truppe hat enormen Zulauf und zu jeder Trainingseinheit kann das Trainergespann um Heinrich Samol, Luisa Häger und Thomas Gottfried durchschnittlich 15 fußballbegeisterte Mädels begrüßen. Neue Trikots gab es dann auch sofort, die von der Elisabeth-Klinik Bigge zur Verfügung gestellt wurden.

Auch in dieser Saison sind wir wieder in der Lage in allen Altersgruppen eine Mannschaft zu melden. Ein Luxus, den viele andere Vereine schon lange nicht mehr bieten können.Ebenso wenig vergessen darf man, dass wir mit Ralf Hömberg und Dennis Schmitten auch zwei Torwart-Trainer haben, die uns in der Trainingsarbeit optimal unterstützen.

Leichte Sorge bereiten uns die jüngsten Kicker. Hier würden sich die Trainer noch mehr teilnehmende Kinder wünschen und vor allem die Bereitschaft der Eltern, die Wochenenden auch einmal in der Halle oder am Sportplatz zu verbringen, um auch den Bambinis einen geregelten Spielbetrieb zu ermöglichen.

Kunstrasenplatz ermöglicht Ausrichtung diverser Endspiele

Dank des Kunstrasens durften wir auch Ausrichter diverser Entscheidungsspiele im Seniorenbereich sein.

Im Juni 2015 fanden auf der Ostwiger Sportanlage die Kreispokal-Endspiele der Damen und Juniorinnen statt. Nach den Spielen der C- und B-Juniorinnen war das Damen-Endspiel zwischen SV Thülen und SuS Reiste sicherlich der krönende Abschluss.Die Zuschauer Resonanz besonders oder vor allem aus Ostwig war enorm und bemerkenswert. Eben ein aktiver Verein in einem lebendigen Dorf!

Neben dem DFB-Mobil als Ideengeber für die Trainingsarbeit waren wir auch Gastgeber des diesjährigen Prüfungstages zum Erwerb der Trainer C-Lizenz. Unter Aufsicht der Lehrgangsleiter Andreas Beck und Heinz Bruning durften die Anwärter ihr erworbenes Wissen in die Tat umsetzen.

Für die Ostwiger Jugendabteilung ist es sehr erfreulich, dass mit Timm Borggrebe und Julian Schnettler zwei Spieler der Seniorenmannschaft erfolgreich die Prüfung abgelegt haben und somit zwei weitere ausgebildete Trainer den Jugendlichenzur Verfügung stehen. Ein besonderer Dank gilt der Firma ITH Schraubtechnik aus Meschede, die für uns die Lehrgangsgebühren übernommen haben. Das Bild zeigt alle Teilnehmer der Abschlussprüfung in Ostwig.

Im November fanden dann auch noch die Kreispokal-Endspiele der D- bis A-Jugendlichen in Ostwig statt. Als Sahnehäubchen war es unserer B-Jugend gelungen bis ins Endspiel vorzudringen. Das „Finale dahoam“ bestritten die Ostwiger vor großer Kulisse gegen den SV Brilon. Trotz guter Leistung vor allem in der ersten Halbzeit musste man sich letztendlich deutlich geschlagen geben.

Das Derby unserer 1. Mannschaft gegen Andreasberg rundete diesen gelungenen und viel besuchten Tag ab, woran auch nicht der kurzfristige Ausfall der Flutlichtanlage etwas ändern konnte. An dieser Stelle ein großer Dank an die „Nothelfer“, die schnell wieder Licht ins Dunkel auf der schönen Ostwiger Kunstrasenanlage brachten!

Danke an alle freiwilligen Helfer!

All diese Veranstaltungen waren nur möglich durch den Einsatz vieler freiwilliger Helfer, insbesondere des Jugendvorstands! Jeden Einzelnen zu nennen wäre zwar gerechtfertigt, würde aber den Rahmen dieses Berichts sprengen. Deshalb ein großes Dankeschön!