Historisches 1996

Fußballabteilung

Abteilungsleiter: Peter Gödde
Im abgelaufenen Jahr nahmen 4 Jugend-, eine Senioren-und eine „,Alte-Herren"-Mannschaft am Spielbetrieb ganzjährig teil.

Die Übungsabende und die Betreuung unserer Jugendmannschaften leiteten:
F – Jugend    Werner Schmidt-Borggrebe
E - Jugend     Reinhard Geilen
D- Jugend     Bernd-Josef Struwe
B- Jugend     Otto Hartmann

Betrachtet man den sportlichen Erfolg im Jugendfußball, so gleicht dieser einer Wellenbahn. Dies ist bedingt durch eine Jahrgangsstaffelung in den jeweiligen Altersklassen, in denen die Jugendlichen für jeweils zwei Jahre spielen. Im ersten Jahr der Zugehörigkeit sind sie durch ihre körperliche Entwicklungsstufe unter den schwächeren Mannschaften zu finden, und im darauffolgenden Jahr erspielen sie sich dann Erfolg nach Erfolg.

Mit der Anzahl der bei uns aktiven Jugendlichen können wir zufrieden sein, unbefriedigend ist dagegen das teilweise geringe Interesse der Eltern an den sportlichen Aktivitäten ihrer Sprößlinge. Gerade wir als relativ kleiner Verein sind speziell bei Auswärtsspielen auch auf deren Unterstützung
angewiesen. Teilweise müssen unsere Trainer allein mit den Kindern zu diesen Spielen reisen.
Eine vernünftige Betreuung kann dann durch die Trainer nicht mehr gewährleistet werden, da sie sich nicht nur um den Spielbetrieb, sondern auch noch um alle möglichen Kleinigkeiten zu kümmern haben. Deshalb gehört der Dank des Vorstandes des FC Ostwig/ Nuttlar unseren Jugendtrainern und deren Helfern.

Ferner tragen wir nicht unerheblich am Erfolg der A-Jugendmannschaft des TSV Bigge-Olsberg bei, bei dem sechs Spieler des FC Ostwig/Nuttlar dem runden Leder nachjagen. Im Sommer diesen Jahres konnten wir für die Schulung unserer Torhüter den ehemaligen Senioren-Torwart und heutigen
Schützenkönig Hans-Werner Becker gewinnen. Unter seiner Anleitung trainieren alle unsere Torsteher vom F-Jugend- bis zum Senioren-Torhüter mit viel Erfolg.
Aus diesen Maßnahmen erhoffen wir uns wieder hervorragende Torleute.


Seniorenfußball
Die Seniorenmannschaft scheiterte in der letzten Saison nur knapp. In der Abschlußtabelle belegte unser Team mit lediglich acht Verlustpunkten und zwei Punkten Rückstand den dritten Tabellenplatz.
Nach Einführung der 3-Punkte- Regelung konnte die Mannschaft in der Hinrunde die Herbstmeisterschaft ohne Niederlage erringen. Nach acht siegreichen Spielen musste man sich lediglich den beiden letzten Spielen mit einem Umentschieden zufriedengeben. Aufgrund der geringen Anzahl gemeldeter Mannschaften muss unser Trainer Manfred Raffler, der nach wie vor mit sehr großem Engagement die Mannschaft trainiert und lenkt, durch drei Saisonvorbereitungen bringen Nach der Hinrunde hatten die Meisterschaftsplaner eine fünfwöchige Spielpause eingeplant, die nur durch Training und Testspiele überbrückt werden kann. Einen positiven Trend können wir gegenüber den Vorjahren beim Zuschauerzuspruch verbuchen. Allerdings reicht der Obolus den unsere Zuschauer entrichten nicht aus, um die enormen Schiedsrichterkosten, die durch
Schiedsrichterspesen (Beispiel: Anreise eines Schiedsrichters aus FR E T T E R !) entstehen, zu begleichen.

Obwohl unser Verein zu den wenigen Vereinen im Fußballkreis Meschede gehört, der ein  ausgeglichenes Schiedsrichtersoll mit Thomas Raffler und Bernd-Josef Struwe aufweist, erhalten wir immer wieder Schiedsrichter aus dem Südkreis zugeteilt, die uns dann mehr als 50,- DM Schiedsrichterkosten verursachen.


Zu Beginn der neuen Spielzeit meldete sich ein weiterer Kosovo-Albaner zum Spielbetrieb an. Zusätzlich kamen zwei Spieler türkischer Abstammung und ein Spieler aus Bestwig zur Verstärkung unseres Teams. Mit Markus Rahmann und Matthias Kleine fanden auch zwei Ostwiger wieder zum
Mannschaftssport Fußball zurück. Leider verletzte sich im laufenden Spieljahr Christoph Herfurt so sehr, dass er uns nunmehr nur noch als Mannschaftsbetreuer zur Verfügung steht. Durch den vergrößerten Spielerkader hat unser Trainer hin und wieder die Qual der Wahl, jedoch können
wir auf seine Erfahrung und Ausgewogenheit bauen, so dass keine Missstimmung durch längerfristig nicht berücksichtigte Spieler aufkommen sollte. Wir wünschen der Mannschaft in der Rückrunde viel Erfolg, damit das Ziel Aufstieg in die B-Kreisklasse" erreicht wird.

„,Alte-Herren«-Fußball 1995 von Peter Gödde

Die „Alte-Herren"-Mannschaft konnte ihren Vorjahreserfolg mit der Teilnahme am Halbfinale auf Kreisebene wiederholen. Hier musste man sich der deutlich besseren Mannschaft des VfL Fleckenberg geschlagen geben. Ansonsten gibt es wenig Erfreuliches aus dieser Altersklasse (Abteilung) zuberichten. Weiterhin gehen Ostwiger und Nuttlarer  Alte-Herren" getrennte Wege, bzw. versuchen ohne den anderen zurecht zu kommen. Die Freizeitfußballer, die sich jeden
Montag um 19:30 Uhr zum Fußballspiel auf dem Sportplatz treffen, benötigen dringend weiteren Zulauf. Der positive Trend des vergangenen Jahres konnte nicht beibehalten werden. Alle die Interesse am Fußballspiel haben, können sich uns gerne anschließen.



Jugendfußball

Im Sommer standen der Vorstand und die Jugendleiter vor einer schwierigen Aufgabe:
Wie verteilen wir die immer weniger werdenden, fußballspielenden Jugendlichen im Alter von 13 - 17 Jahren auf die Jugendmannschaften?" Ergebnis der nicht einfachen Entscheidung war folgendes:

A-Jugend
Da nicht genügend Spieler für eine A-Jugend vorhanden waren, konnten wir uns mit dem  Nachbarverein TSV Bigge- Olsberg, der ebenfalls händeringend" A-Jugendliche suchte, einigen. Dort trainieren und spielen seit dem Sommer folgende Jugendlichen mit sehr gutem Erfolg und belegen
zur Zeit den 2. Platz in der Leistungsklasse: Andi Pletziger, Dirk Liese, Bastian Brüggemann, Stefan Tönnesmann

B-Jugend
Die Saison 1994/95 beendete die B-Jugend des FC nur mit einem 11. Platz in ihrer Gruppe,
die Spiele der Rückrunde fast alle verloren wurden. - Schade!
Eine in der neuen Saison zunächst geplante B-7-Mannschaft kam mangels Interesses anderer Vereine im Kreisgebiete nicht zustande. Also musste die Mannschaft aufgestockt als B-11-Jugend in das Meisterschaftsrennen geschickt werden. Möglich war dies jedoch nur dadurch, dass jüngere Spieler aus der C- und D-Jugend-Altersklasse mitspielen mussten. Dieser krasse Alters- und Leistungsunterschied spiegelte sich schnell in den negativen wöchentlichen Ergebnissen wieder. Auch wenn Trainer Otto Hartmann am Anfang noch mit Erfolgen im Kreispokal und mit gutem Training aufwarten konnte, so geht die sportliche Talfahrt leider weiter.

C-.Jugend
Wie schon angesprochen, mussten  die Kicker in dieser Altersklasse in die B-Jugend aufrücken und dort mitspielen. Eventuell wird zur Rückrunde darüber nachgedacht, die B- Jugend abzumelden und dafür eine C-Jugend außer Konkurrenz spielen zu lassen.

D-Jugend
Die Saison 1994/95 sollten die Kicker schnell abhaken, da diese D-Jugend gegen die weitaus besseren und stärkeren Vereine meist unterlegen war. Zum Start in die Saison 1995/96 konnte das Trainergespann Berti Bollermann und Bernd-Josef Struwe auf eine erfreulich starke Trainingsbeteiligung blicken. Leider ist es zurzeit immer noch nicht möglich, die etablierten Vereine zu besiegen.

Der derzeitige Tabellenstand
8. Platz          FC Ostwig/Nuttlar    10 Punkte    22 -41 Tore

Folgende Kinder aus Ostwig spielen in dieser D-Jugend:
Benedikt Frieburg, Sebastian Becker, Sebastian Ruf, Dirk Struwe, Sven Kreutzmann, Andre Becker, Alexander Brockhoff, Martin Ruf, Peter Keßler

E-Jugend
Die im letzten Heft angesprochene gute Trainingsbeteiligung konnte nochmals gesteigert werden, so dass Trainer Bernd-Josef Struwe 18 Kicker um sich scharen konnte. Als Konsequenz wurde zur Rückrunde aus der 7-er Mannschaft eine 11-er Mannschaft, um möglichst allen die Chance zum
Spieleinsatz zu ermöglichen. Wichtiger als die Spielergebnisse war vielmehr das Motto:
„Dabeisein ist alles..." für diese Fußballverrückten. Im Sommer übernahm ein neues Trainerduo das Training der E-Jugend, nämlich Reinhard Geilen und Josef Pütz aus Nuttlar. Die Saison 95/96 verläuft recht gut und die Mannschaft steht auf einem Tabellenplatz im oberen Drittel. Bei den Hallenmeisterschaften wurde ein Platz unter den besten 8 Mannschaften aus dem ganzen Kreis erreicht. An dieser Stelle nochmals ein „Dankeschön" an alle Eltern, die den Trainer unterstützen oder die Kinder zu den Auswärtsspielen fahren.




F-Jugend


Eene, Meene, Muh - ins Tor gehst heute Du !
So beginnt in dieser Saison die Mannschaftsaufstellung vor jedem Spiel. Diese F-Junioren sind die einzige Mannschaft ohne festen Torwart. Nachfolgend ein kurzes Portrait der einzelnen Spieler:
Stephan Hesse: Er ist unser Turm im Abwehrzentrum
Benedikt Tönnesmann: Ein eisenharter Verteidiger
Sarah Becker: Sie steht in der Abwehr „ihren Mann"
Andre Bastert: Unsere Neuerwerbung aus dem Ruhrtal
Christian Burmann: Eigentlich Vorstopper, ansonsten im Sturm zu finden
Nico Balkenohl: War schon öfters im Tor und froh, wieder im Feld zu spielen
David Schmiedel: Ein Techniker, der mit dem Ball fast alles machen kann - oder versucht
Bastian Gödde: Seit kurzem dabei, hat aber seit dem letzten Pokalspiel sein „Kämpferherz" entdeckt.
Tobias Breun: Er spielt, wie damals der VW Käfer: Er läuft, und läuft, und läuft und schießt viele Tore.
Philipp Sturm: Unser Bomber und unsere Empfehlung an Berti Vogts: Er schoss in 8 Spielen 19 Tore..

Sportliche Erfolge kann Trainer Werner Schmidt dieses Jahr vorweisen. Sein Team steht in der Tabelle auf Platz 3 und hat zudem im Kreispokal das Halbfinale erreicht.