Historisches 2011

Dankeschön …

von Bernd-Josef Struwe

Vorstand des FC Ostwig / Nuttlar

 

… dieses Wort wird immer wieder ausgesprochen - besonders, wenn wir uns am Jahresende bedanken: Für den wieder einmal großen Einsatz und für die erbrachten Leistungen für unseren Fußballverein.

 

Und trotzdem: Auch im abgelaufenen Jahr wäre ein reibungsloser Ablauf der sportlichen Ereignissen ohne den Idealismus und das ehrenamtliche Engagement der vielen Trainer, Betreuer, Eltern und Spieler(innen) nicht möglich gewesen.

 

Und trotzdem: Ohne die vielen helfenden und zupackenden Hände, egal ob Fachkraft oder „nur“ Handlanger, wäre es nicht machbar gewesen, dass unser Sportheim erweitert, renoviert, verschönert und damit wieder vorzeigbar ist - und zwar für alle: Fußballer, Turner und Gäste.

 

Und trotzdem: Was wäre unser Verein ohne die finanzielle Unterstützung der vielen Gönner und Sponsoren, die sich dem FC und dem TV verbunden fühlen. Sie alle haben uns mit ihren Zuwendungen geholfen, egal ob als Sachleistung und/oder als Spende. Sie alle ermöglichen uns das Fußball spielen, die Nutzung der Trainingsanlagen und die vielen kleinen und großen Renovierungsmaßnahmen.

 

Und genau deshalb also wieder: Ein herzliches und ehrliches Dankeschön vom Vorstand des FC 1990 Ostwig / Nuttlar

 

Last but not least:

Selbstverständlich bedanken wir uns auch noch einmal sehr herzlich bei der BAYWA, die uns mit ihrer „Vereins-Trophy“ und der überreichten, großzügigen Siegprämie so sehr unterstützen konnte.

 

 

Seniorenfußball

Trainer: Frank Vollmer

Betreuer: Christoph Herfurth

 

Das Auf und Ab geht weiter

von Christoph Herfurth

 

Nachdem das erste Liga-Jahr,

insgesamt erfolgreich war,

jedoch mit Höhen und auch Tiefen,

gab es viele, die laut riefen:

 „Trotz der spielerischen Klasse,

mehr Konstanz muss her statt Masse!“

 

Trotz des starken guten Willens,

früh die Abstiegsglocken schrillen.

Doch wie man den FC so kennt,

wenn er rackert, wenn er rennt,

schafft er rechtzeitig die Wende,

nahm das Glück in seine Hände.

Mit ‘nem guten 8. Platz,

schloss er sodann ab die Hatz.

 

Zu der jetzigen Saison,

lief ein Trainer uns davon.

Unser Schleifer, Schmorri heißt er,

macht nun leider nicht mehr weiter.

Nicht wegen der Disziplin,

mit der Arbeit haut‘s nicht hin.

Für das harte Jahr mit dir,

danken wir!

 

Natürlich sind auch Neue da,

die gut passen, ist doch klar!

Julian Große, Marcus Hecker,

Martin Arndt und Marcel Schnettler.

Cihan ist auch noch zu nennen,

muss zum Glück doch gar nicht rennen,

hat den Platz zwischen den Pfosten,

bei uns wird er schon nicht rosten.

Tobi jetzt in Stuttgart weilt,

in Notfällen nach Ostwig eilt.

 

In der laufenden Spielzeit,

streut die Leistung wieder weit.

Der Saisonstart war sehr mau,

Frank Vollmer wurde es oft flau.

 

Doch wie man den FC so kennt,

wenn er mal spielt und nicht verpennt,

steht wieder höher im Tableau,

da ist auch der Trainer froh.

 

Zum Abschluss Dank an die Sponsoren,

der Vorstand lag mir in den Ohren,

die Geldgeber noch zu erwähnen,

die sollten wir nicht weiter grämen.

SEAT Auto & Spaß ein Dank,

neue Outfits sind im Schrank.

 

Das Wichtigste jedoch zum Schluss,

es ist ein absolutes Muss,

Vorstand, Fans und alle denen,

die ich vergaß, hier zu erwähnen,

die unseren Sport so unterstützen, zu danken

auch wenn wir hier und da mal wanken…

 

 

 

2. Seniorenmannschaft

Trainer: Siggi Reke und Alexander Brockhoff

 

Fundamentloses Pilotprojekt oder realistischer Schritt in die Zukunft?

von Lukas Müller

 

Als wir, das sind um die 30 junge, spritzige und vor allem motivierte, fußballbegeisterte Männer und natürlich auch die Verantwortlichen des FC Ostwig/Nuttlar, uns im Herbst 2009 zusammensetzten und über die Idee einer 2. Mannschaft diskutierten, mussten wir uns zunächst über die Ernsthaftigkeit dieses Projektes klar werden.

 

Trainingsstart ab November 2009

So wurden zum Beispiel zu Recht Fragen nach der Konstanz der Trainingsbeteiligung (Kann dieses neue Team über eine lange Dauer zusammenfinden und vor allem genügend Spieler für eine offizielle Mannschaft aufbringen?) und der nötigen Verantwortung aller Spieler laut. Diese konnten wir jedoch mit einem lauten „JA!“ im Laufe des Winters/Frühjahrs 2009/2010 beantworten:

Das Training wurde ab November 2009 mit einer auch über die Wintermonate anhaltenden Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 15 Mann aufgenommen, erste Fortschritte und vor allem das Zusammenwachsen eines neuen Teams wurden sichtbar. Nicht nur die Erkenntnis, dass alle Beteiligten absolut begeistert vom wahrscheinlich schönsten Sport der Welt sind, sondern auch die Tatsache, dass in dieser Mannschaft der Teamgeist stimmt und nicht nur Teamkollegen, sondern viel mehr „Kumpels“ zusammenspielen, machen uns stolz!

 

Erster Erfolg im Spiel gegen Antfeld

Im Frühjahr 2010 standen dann die ersten Freundschaftsspiele u.a. gegen Gevelinghausen, Antfeld oder Olsberg an. Auch wenn wir gegen die eine Klasse höher spielenden Teams aus Gevelinghausen und Olsberg lernen mussten, nach gutem Spiel Niederlagen einzustecken, konnten wir uns doch über verbesserte Leistungen im Zusammenspiel und auch der individuellen Fähigkeiten freuen.

 

Die neu gegründete zweite Mannschaft des FC Ostwig/Nuttlar in ihrer ersten Saison. Wohin wird der Weg führen?

Das Bild wurde vor dem Heimspiel gegen den TuS Jahn Berge (2:2) aufgenommen.

 

Hinten von links nach rechts: Yannick Balkenhohl, Trainer Siggi Reke, Julian Freise, Dirk Otto Liese, Christian Reke, Sebastian Richter, Daniel Ruppert, Marius Hohmann, Julian Große, Lukas Müller, Steffen Pütz, André Moetz, Markus Sommer, Karsten Becker, Jörn Strube, Steffen Blüggel

Vorne von links nach rechts: Timo Dickmann, Trainer Alexander Brockhoff, Sebastian Spieß, Dominik Wiegelmann, Tarik Oweid, Tobi Jäkel, Michi Raffle

 

Letztendlich feierten wir mit einem Erfolg gegen Antfeld den ersten Sieg unserer jungen Mannschaft. Allen Beteiligten wurde in dieser Phase bewusst, dass diese bisherige „Hobbymannschaft“ es ernst meint, die alten Pässe der schon länger nicht mehr kickenden Spieler mussten erneuert werden und der Antrag auf die Anmeldung zur Teilnahme an der C-Liga des Kreises Meschede wurde gestellt.

 

Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

Nach einem intensiven Trainingslager Ende Juli, in dem wir vor allem in taktischen und strategischen Fähigkeiten von unserem Trainer Alexander Brockhoff geschult wurden, war es dann endlich soweit:

Am 15.08.2010 stand das erste Saisonspiel des „FC Ostwig/Nuttlar II“ gegen TuS Jahn Berge II an, in dem dann auch direkt ein überzeugendes 3:3 erzielt werden konnte. Man führte sogar bereits 3:0, doch letztlich machte die Unerfahrenheit unserem Sieg im ersten Saisonspiel ein Strich durch die Rechnung. Die nächsten Spieltage verliefen zwar durchwachsen, das Ziel einer Endplatzierung unter den ersten zehn haben wir aber dennoch fest im Auge!

 

Fazit: Realistischer Schritt in die Zukunft

Um nun am Ende dieses Berichts auf die anfangs gestellte Frage zurückzukommen, können wir alle von der 2. Mannschaft nur mit Recht behaupten, dass hier ein Team für die Zukunft entstand und weiterhin entsteht. Wir freuen uns auf die Nachkömmlinge der A-Jugend und weitere fußballbegeisterte Menschen, die mit uns diese Mannschaft aufrechterhalten und verbessern wollen! Freude, Spielspaß und vor allem das Zusammensein der einzelnen Spieler zeigen, dass dieses Team eine Bereicherung für den FC ist!

In diesem Sinne: „Die 2. Mannschaft des FC Ostwig/Nuttlar grüßt in diesem Bericht alle mit einem einfach FAIR – PLAY!“

 

 

Mädchenfußball

Trainer: Jürgen Chmielewski und Hansi Orthwein

 

Damenfußball erobert Ostwig:

"Uns gibt es immer noch!"

von Carina Becker, Désirée Liese und Simone Sommer


Wir schreiben das Jahr 2005 n. Chr., wo in den undurchdringlichen Wäldern des Elpetals noch eine majestätische Stille herrschte. Damals kannte man die Aktion "Frauenfußball" noch nicht. Also fünf Jahre nach harten Kämpfen, war es Alexander Brockhoff gelungen, die Damenmannschaft zu erobern und ihnen das Regelwerk aufzuzwingen.

 

Bis zum Jahre 2005 war der ganze Verein vom Männerfußball besetzt -der ganze Verein? - "Oh nein!" Es gab da ja ein paar Mädels, die sich der Männerdomäne widersetzten. Diese Mannschaft braucht hier wohl keiner mehr vorzustellen. Oder gibt es hier etwa jemanden, der sie noch nicht kennt? Oooooh, na gut, dann stellen wir sie euch mal vor:
Sehen wir hier die einzigen Männer der Mannschaft, die ehrenwerten neuen Trainer Jürgen Chmielewski und Hansi Orthwein. Als sie sich nach der Sommerpause bereit erklärten, die Trainerrolle zu übernehmen und unseren langjährigen Trainer Alexander Brockhoff ablösten (ein herzliches Dankeschön noch einmal von allen), ahnten sie noch nicht, was auf sie zukommt. Sie erwartete eine erfolgreiche, motivierte Mannschaft mit gutem Teamgeist. Bei allen Wetterverhältnissen sind sie mit Spaß bei der Sache.


Die Saison 2009/2010 beendeten wir zufrieden stellend mit einem Platz im oberen Tabellendrittel. In die Hinrunde 2010/2011 starteten wir mit zahlreichen Siegen. Trotz den anfänglichen Erfolgen mussten wir feststellen, dass der Ball nicht von alleine rollt.

 

Doch unsere Motivation ist ungebrochen und unsere Zielstrebigkeit half uns auch diese Situation zu meistern. Mit unseren Neuzugängen sind wir guter Hoffnung. Auch wenn wir in der Kabine immer noch mit: "Hallo Fußballer...Hallo Mädels!" begrüßt werden, schauen wir gespannt, was die Zukunft bringt...

 

 

A-Jugend

Trainer: Manfred Raffler

 

„Die Legende kehrt zurück…“

von Philipp Villmer, Felix Odenthal und Niklas Odenthal

 

Wir schreiben den Sommer 2010! Die A-Jugend der Jugendspielgemeinschaft Ostwig, Nuttlar und Valmetal hat noch immer keinen Trainer.

Doch wer sollte nur diese schwierige Aufgabe übernehmen? Nach langen Überlegungen und einigen gescheiterten Vertragsverhandlungen bekamen wir durch eine sichere Quelle mitgeteilt, dass das Trainer-Urgestein Manfred Raffler wieder auf dem Trainer-Transfermarkt verfügbar sei. Da witterten wir unsere Chance und beschlossen ihm einen Besuch abzustatten. Schließlich hatten wir nichts zu verlieren. Nach unzähligen Versuchen trafen wir ihn dann endlich an. Aufgrund unseres überraschenden Besuches, konnte er nicht direkt Zusagen, aber er versprach innerhalb der nächsten Tage eine Entscheidung zu fällen. Zwei Wochen später saßen wir bereits zur ersten Mannschaftsbesprechung bei Manni auf der Terrasse. Erste Pluspunkte konnte unser neuer „Coach“ sammeln, indem er uns eine Kiste Bier bereitstellte. In einer gemütlichen Runde besprachen wir seinen durchdachten Trainingsplan.

 

Der aufwendig durchgearbeitete Rahmentrainingsplan beinhaltete u.a. Trainingseinheiten für die Grundlagenausdauer, Schnelligkeitsausdauer und Kraftausdauer. Die Krönung der Vorbereitung war jedoch das zweitägige Trainingslager, das nicht nur unsere fußballerischen Fähigkeiten stärkte, sondern auch den Teamgeist in der Mannschaft förderte. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals bei Christoph Herfurth, der für unser leibliches Wohl sorgte. Mit zwei gewonnen Testspielen gegen Rüthen und Bigge/Olsberg beendeten wir eine erfolgreiche Vorbereitung. So gingen wir hoch motiviert in das erste Pokalspiel gegen Arpe/Wormbach, das wir nach einer spannenden Verlängerung leider nicht für uns entscheiden konnten. Doch viel Zeit hatten wir nicht, dem verlorenen Spiel nachzutrauern denn schließlich mussten wir uns auf die anstehende Meisterschaft konzentrieren.

 

Die Meisterschaft

Am 11.09.10 ging es dann endlich los, wir starteten mit einem 12:0 Sieg gegen Fathi Türkgücü Meschede die Hinrunde. Es folgte ein schlechtes 3:3 bei Anadoluspor Ramsbeck. Die nächsten drei Spiele gegen Henne-Rartal/Bödefeld, SSV Meschede und Cobbenrode konnten wir klar für uns entscheiden. Noch ungeschlagen fuhren wir nach Eslohe, wo wir trotz guter Leistung 2:1 verloren. Gegen Dorlar-Sellinghausen schafften wir es in letzter Minute durch einen Strafstoß und einen Distanzschuss mit 5:3 das Spiel zu gewinnen. In der englischen Woche reichte es auf der Wildsaukampfbahn nur zu einen 1:1 unentschieden. Den darauf folgenden Samstag empfingen wir den Tabellenführer aus Schmallenberg. Nach einer kämpferischen Leistung verloren wir am Ende unglücklich mit 3:1. Bei schlechtem Wetter und miserablen Platzbedingungen gewannen wir mit 4:0  beim Gegner Eversberg/ Heinrichstal/ Wehrstapel. Im Ortsderby gegen Velmede-Bestwig gab es jedoch eine deutliche 4:1 Niederlage. Die restlichen zwei Spiele der Hinrunde wurden wegen der Wetterlage kurzfristig verschoben. So beendeten wir die Hinrunde mit einem zufrieden stellenden 4. Platz.

 

Hinten links: Philipp Dolle, Felix Odenthal, Florian Rickes, Marvin Hengsbach, Julian Schnettler, Nico Frese, Marvin Nöller, Frederic Adam

Vorne links: Moritz Meschede, Niklas Odenthal, Phil Hömberg, Trainer Manfred Raffler, Philipp Villmer, Benedikt Wippermann, 1. Vorsitzender Wolfgang Rose        

Es fehlen: Jan Orthwein, Sujan Jeyakumar, Philip Schöne

 

 

B-Jugend

Trainer: Tobias Jäkel und David Schmiedel

 

Die Letzten werden die Ersten sein...

von Laurin Liese, Marco Friedrichs und Fabian Villmer

 

Nachdem alle aus dem Urlaub zurück waren, konnten wir endlich mit der gesamten Mannschaft anfangen, um uns auf die laufende Saison 2010/2011 vorzubereiten.

Doch diese Vorbereitung entsprach nicht ganz den Vorstellungen unserer Trainer, da die Trainingsbeteiligung eher zu wünschen übrig ließ. Auch bei den Spielen, bei denen oft nur elf oder zwölf Spieler dabei waren, merkte man die mangelnde Trainingsbeteiligung.

 

Hinten von links nach rechts: Trainer David Schmiedel und Tobias Jäkel, Philip Schöne, Niclas Bathen, Niklas Jäschke, David Adams, Christian Peus, Frederic Adam, Inhaber EP Pelster


Vorne von links nach rechts: Henrik Floren, Fabian Villmer, Dennis Schüttler, Lukas Hachmann, Julian Terlohr, Philipp Ruhnau, Marco Friedrichs

 

Als Aushilfen dienten uns das ein oder andere Mal Spieler aus der C-Jugend, worüber wir sehr froh waren. Anfangs liefen die Spiele nicht sehr berauschend, jedoch wurden wir von Mal zu Mal besser. In unseren letzten Partien spielten wir eine gut erste Halbzeit, doch unsere beiden Trainer betonten in ihrer Halbzeitansprache immer wieder „unsere ersten zehn Minuten nach der Halbzeit“, die uns dann auch meistens zum Verhängnis wurden. Doch Teamgeist und Vertrauen lassen uns hoffen, denn in letzter Zeit stieg nicht nur die Trainings-, sondern auch die Beteiligung an den Spielen, zur Freude unserer Trainer, an. Zwar sieht es nach der ersten Hälfte der Saison nicht sonderlich gut für uns aus, jedoch wollen wir da, wo wir jetzt stehen, nicht bleiben.  Bei der Verwirklichung dieses Ziels soll uns der neue „Torfabrik“ (dies ist ein Ball) und unsere neuen Trikots, für die wir uns bei EP Pelster an dieser Stelle bedanken wollen, helfen.

Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreichere zweite Saisonhälfte und bedanken uns bei unseren Trainern Tobias Jäkel und David Schmiedel für die viele Zeit, die sie in unsere Mannschaft gesteckt haben, obwohl es auch manchmal sehr anstrengend war.

 

 

C-Jugend

Trainer: Matthias Pohl und Michael Gerhards

von Michael Gerhards

 

Die C-Jugend wird in diesem Jahr von Michael Gerhards und Matthias Pohl betreut. Matthias Pohl ist ein allseits bekannter Ostwiger mit viel Erfahrung. Mit Michael Gerhards, aus Berlar, konnte ein erfahrener Trainer wieder für die Jugendarbeit gewonnen werden. Seine Erfahrung beruht auf 30 Jahre selber spielen, 15 Jahre hat er die C-Jugend von Valmetal trainiert, drei Jahre die A-Jugend des TuS Velmede-Bestwig sowie die erste Mannschaft von Anadoluspor Ramsbeck und auch unsere erste Mannschaft hat er schon kurzzeitig trainiert. Die beiden Trainer verfügen über einen Kader von 20 Spielern, die auch immer fast komplett am Trainingsbetrieb teilnehmen. Der Start in die neue Saison verlief dagegen noch nicht ganz zufrieden stellend. Schon in der ersten Runde des Kreispokals musste die Mannschaft gegen den BC Eslohe die Segel streichen, da sie in diesem Spiel, wie auch in einigen anderen Spielen, nicht ihr ganzes Potential abrufen konnte. Trotz des etwas holprigen Starts in die Saison, mit einigen unnötigen Niederlagen, wurde letztendlich die Qualifikation für die Leistungsklasse erreicht.

 

In der Leistungsklasse wurde der Mannschaft allerdings sofort im ersten Spiel Ihre Grenzen aufgezeigt, sie verlor das erste Spiel in Fedeburg sehr deutlich mit 10:0 das zweite Spiel gewann man dann mit 1:0 gegen den TuS Velmede-Bestwig.

 

Damit stehen für die C-Jugend in dieser Saison bisher insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen zu Buche.

 

Zum Kader gehören folgende Spieler:

Patrick Hesse, Johannes Hempert, David Reitz, Jonas Bathen, Robin Pohl, Lukas Kalenski, Janis Friedrichs, Nicolas Ramspott, Jonas Gerlach, Tom Chowanietz, Moritz Odenthal, Leon Hücker, Yannik Gockel, Daniel Velkov, Jannek Balz, Daniel Hengsbach, Marius Kottlors, Robin Richter, Oliver Salomon und Lars Schmidt.

 

Da beide Trainer darauf Wert legen das alle Spieler auch zum Einsatz kommen, ist noch zu bemerken, dass alle 20 Spieler in dieser Saison auch schon zum Einsatz gekommen sind.

 

 

D-Jugend

Trainer: Peter Neurath, Udo Bathen und Jürgen Gödde

 

Es gilt die Herausforderungen zu meistern…

von Jürgen Gödde


Mit dem neuen Trainerteam Peter Neurath, Udo Bathen und Jürgen Gödde startete in diesem Jahr unsere G-Jugend durch. Nach den Sommerferien trafen sich 16 D-Junioren zur ersten Trainingseinheit auf dem Sportplatz in Gevelinghausen. Ergänzend zu den Trainingseinheiten wurden zur Vorbereitung auch Freundschaftsspiele gegen unsere Nachbarvereine und unsere C-Jugend durchgeführt.

 

Zur Mannschaft gehören: Bathen Udo, Gödde Jürgen, Becker Dennis, Gödde Oliver, Hachmann Hendrik, Hempert Matthias, Bathen Jonah, Schrewe Niklas, Neurath Yannik, Schwermer Joshua, Stratmann Yannik, Arens Alexander, Köster Carl-Friedrich, Winter David, Dröge Christoph, Arlt Lucas, Roshau Alexander

Es fehlen: Peter Neurath und Robin Dickmann

 

Die große Herausforderung für unsere D-Junioren war die Umstellung von der 7er Mannschaft auf die 11er Mannschaft und damit verbunden größere Laufwege, feste Positionen, Abseitsregel. Des Weiteren haben unsere Spieler in der letzten Saison in unterschiedlichen Mannschaften, E1, E2, D1, D2 gespielt und mussten sich erst einmal kennen lernen.

Die Vorrunde der D-Junioren Kreisliga A begann dann am 18.09.2010. Hier konnten wir uns gegen die Mannschaften von Eversberg/Heirichstal/Wehrstapel, Berge/Calle-Wallen, SSV Meschede, Anadoluspor Ramsbeck, Henne-Rartal/Bödefeld, und Velmede-Bestwig/Andreasberg für die die Leistungsklasse der D-Junioren qualifizieren. Im Kreispokal haben wir uns nach einem spannenden Spiel gegen Dorlar-Sellinghausen durchgesetzt und spielen jetzt in der zweiten Pokalrunde gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg.

 

Wir Trainer bedanken uns an dieser Stelle für die tolle Trainingsbeteiligung und die großartige Unterstützung der Eltern.

 

 

 

F2-Jugend

Trainer: Ralf Becker, Frank Berg und Christian Hesse

von Ralf Becker


Nach den Sommerferien haben die Trainer Ralf Becker, Frank Berg und Christian Hesse auf dem Sportplatz in Heringhausen mit
dem Training der F2 begonnen. Im Kader sind 15 Kinder. Sie kommen alle sehr sehr gern zum Training. Bei jedem Training sind alle mit voller Begeisterung dabei. Es waren nie weniger als elf Kinder beim Training. Das zeigt, wie wichtig den Kindern der Fußball ist. Hier wächst ein richtig guter Jahrgang heran.

Nach anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten mit Niederlagen gegen die Mannschaften von Velmede/Bestwig I, Meschede I, und Heinrichsthal Wehrstapel I wuchs der Ehrgeiz unserer kleinen Kicker, besser zu werden und endlich die ersten Punkte ein zu fahren. Am 4. Spieltag kam mit Heinrichsthal Wehrstapel II endlich der erste Gegner, der ebenfalls zum Jahrgang 2003 zählt. Das Spiel endete drei zu drei und alle freuten sich über den ersten Erfolg. Nun war der Bann gebrochen. Am 5. Spieltag wurde die II. Mannschaft von SSV Meschede mit fünf zu null vom Platz gefegt. Auch das 6. Spiel gegen Bödefeld wurde mit zwei zu eins gewonnen. Am 7. Spieltag der Hinrunde stand das letzte Spiel an. Es ging gegen unsere eigene I. Mannschaft von Ostwig/Nuttlar Valmetal. In einem fairen Spiel gewann die I. Mannschaft zwar deutlich mit sechs zu null, aber unsere junge Mannschaft hat sich tapfer geschlagen und konnte sich auch viele gute Chancen heraus spielen, aber leider noch nicht nutzen.

Seit November wird nun in der Halle trainiert. Alle freuen sich schon auf die Hallenturniere und natürlich auf die Rückrunde.

 

Hinten v. l. n. r.: Jeremy Berg, Matteo Schmidt, Maurice Bremerich, Kevin Einheuser, Florian Seitz, Yannik Stelzer, Phil Becker, Florian Heimes

Vorne v. l. n. r.: Julian Braun, Timo Steckenborn, Andreas Büttner, Nic Dolle und Trainer Ralf Becker

Nicht auf dem Foto: Bedirhan Delieli, Kevin Scharke und Xenia Hoppe, Trainer Frank Berg und Trainer Christian Hesse.

 

 

F1-Jugend

Trainer: Markus Raabe, Philipp Ruhnau

 

Spaß steht im Vordergrund

von Markus Raabe

 

Seit Anfang der Saison habe ich den Platz des Zuschauers im Eltern-Fan-Block, mit dem des Interims Trainer der F1 Kicker getauscht. Am Anfang September stand dann für mich der Einstand als Trainer beim Fort Fun Daivy Crocett Camp vor der Tür. Hier hatten unsere Kicker die Gelegenheit gegen Mannschaften wie Köln, Gladbach und Duisburg zu spielen.

Mitte September wurde es dann Ernst, da begann für uns die Saison 2010/11. Das erste Spiel wurde für uns gleich zu einem tollen Erfolg. Wir konnten den SSV Meschede einen Sieg abringen. Auch die weiteren Spiele waren nicht weniger erfolgreich. In der laufenden Saison mussten wir noch keine Niederlage hinnehmen, zwei unentschieden und fünf Siege konnten wir auf unserem Konto verbuchen.

Die Hinrunde ist nun beendet und die Pokalspiele stehen vor der Tür. Am letzten Wochenende konnten wir beim Pokalturnier in Schmallenberg den Einzug in die Endrunde klar machen. Punktgleich mit dem Tabellenersten Fredeburg, nur durch ein schlechteres Torverhältnis sicherten wir uns einen super zweiten Platz.

Für weitere Turniere in Winterberg, Bestwig und Arnsberg haben wir uns bereits angemeldet. In den letzten Sommerwochen trainierten wir freitags auf dem Kunstrasen in Ostwig, zu der kalten Jahreszeit wechselten wir nun in die Ostwiger Sporthalle. Jeden Donnerstag stürmen dann 14 junge Kicker mit ohrenbetäubendem Lärm die Halle. Wenn dann die letzte Schleife gebunden und der Lärmpegel auf ein erträgliches abgeklungen ist, wird geschossen gedribbelt und das Passspiel geübt. Highlight jeden Trainings ist dann unser Abschluss-Spiel. Hier kommt es dann auch des Öfteren vor das das Spiel durch den unbändigen Ehrgeiz und Tatendrang fast in eine Schlacht ausartet. Da muss das eine oder andere Mal auch die Notbremse gezogen werden. 14 Kinder und jedes möchte nur eins, der Ball muss ins Tor.

An dieser Stelle möchte ich mich dann auch bei Phillip Ruhnau bedanken. Der uns bei so manchem Spiel und Training tatkräftig zur Seite stand. Ich denke die an Ihn meistgestellte Frage in diese Saison war: Phillip, wann werde ich eingewechselt.

 

 

 

 

 

C-Juniorinnen

Trainer: Markus Rahmann, Markus Eickhoff und Carolin Villmer

 

Wo wir sind, ist oben...!

von Carolin ViIllmer

 

Da haben Markus und ich uns jahrelang mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg bemüht, mit einer Jungenmannschaft ganz oben mitzumischen, geklappt hat es nie ganz. Seit dem Sommer 2010 trainieren wir nun die weibliche C-Jugend und oh’ Wunder bislang wurden diese Saison sämtliche Meisterschaftsspiele gewonnen und wir sind aktuell souverän Tabellenführer...

Wers nicht glaubt? Hier der Beweis:

 

JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal : SSV Meschede                                7:1

JSG Henne-Rartal/Bödefeld : JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal               0:6

JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal : FC Cobbenrode                              13:6

TV Fredeburg : JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal                                 1:3

JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal : SUS Reiste                                     7:0

JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal : Fatih Türkgücu Meschede                2:0                      

 

 

Platz

Mannschaft

Sp.

g

u

v

Torverh.

+/-

Punkte

1.

JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal

6

6

0

0

38:8

30

18

2.

FC Fleckenberg/Grafschaft 04

5

4

0

1

57:10

47

12

3.

TV Fredeburg

5

4

0

1

20:3

17

12

4.

SSV Meschede

6

4

0

2

31:15

16

12

5.

Fatih Türkgücü Meschede

6

1

1

4

13:36

-23

4

6.

FC Cobbenrode

6

1

1

4

22:56

-34

4

7.

JSG Henne-Rartal/Bödefeld

6

1

0

5

7:34

-27

3

8.

SUS Reiste

6

0

2

4

7:33

-26

2

Und nun? Woran mag das wohl liegen...!?!? Sicherlich zum einen an der hervorragenden Vorarbeit, die in den letzten Jahren von Sandra Brüggemann, Sven Rohwer und Carolin Villmer (die auch heute noch zum Trainerteam gehört) geleistet wurde. Zum anderen aber auch an der zumeist sehr guten Trainingsbeteiligung der Mädchen, die teilweise sogar bei absolutem Gruselwetter zahlreich erscheinen, Respekt... Ein weiterer Grund ist, dass wir viele neue Spielerinnen begrüßen konnten und einige dieser ‚Neutalente’ den ‚Alteingesessenen’ ganz schön Dampf machen.

 

 

hinten von links nach rechts: Jacqueline R., Celina K., Chiara M., Maike R., Luisa S., Sina B. Susann H., Nele B.

vorne von links nach rechts: Marie S., Lisa D., Linda J., Hannah K., Elena S., Amelie L., Chantal M.      

Es fehlen: Luisa P., Luisa H. und Carmen L.

 

Alles in allem bleibt zu hoffen, dass es so erfolgreich weiter geht und wir dann eventuell im Frühjahr zur großen Meisterschafts-Party einladen können...

P.S. Ein ‚Dankeschön’ an die Eltern, die die Mädels zum Training etc. bringen und abholen und die mitunter ganz schön verdreckten Trikots waschen....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Eltern sollte man nicht vergessen. Die das Training und Spiel nicht als bequeme Betreuungsstelle der Kinder ansehen. Bei jedem Spiel ist uns durch Sie unser Fanblock sicher. Die Fahrerei zu den Turnieren, Spielen und Training sowie das waschen der Trikots. Danke!

 

Ich denke bei all dem Fußball, den Spielen und Turnieren sollte der Spaß im Vordergrund stehen, welcher in der letzten Saison nicht zu kurz gekommen ist.