Historisches 2014

Fußballabteilung

Abteilungsleiter: Karsten Becker

 

Kunstrasenplatz Sommer 2014:

Ein Mammutprojekt

„Kunstrasenprojekt? Ja das hab ich schon mal gehört. Spenden sammelt doch der Fußballverein. Wieso aber ist der Bau eines Kunstrasens geplant, wenn wir doch bereits einen Ascheplatz haben? Welche Vorteile bietet der Kunstrasenplatz gegenüber dem bestehenden Ascheplatz? Ist so ein Neubau wirklich notwendig?“

Ich stelle mir vor, dass es viele Ostwiger schön finden, dass wir uns als FC Ostwig/Nuttlar engagieren. Einige werden sich allerdings auch fragen, was uns ein Kunstrasen überhaupt nutzt?

 

Bisheriger Ascheplatz gerade bei Regen nicht mehr zumutbar

Ein kurzes Beispiel, warum Ihre Spenden für den Kunstrasen sinnvoll sind: Stellen Sie sich vor Ihr Kind oder Enkelkind liebt es Fußball zu spielen. Es freut sich die Fußballkumpels wiederzutreffen. Samstag wird der Tabellenerste erwartet. Mit Vorfreude und Spannung startet das Team des FC Ostwig/Nuttlar in das Spiel. Doch plötzlich prasselt ein heftiger Regenguss auf das Spielfeld. Die Trikotfarbe verwandelt sich von grün in rot und der Pass kommt nicht mehr beim Mitspieler an, welcher sich in der perfekten Torschusslage befindet. Der Ball bleibt einfach in der Riesenpfütze an der Eckfahne liegen. Fünf Minuten später entscheidet der Schiedsrichter das Spiel abzubrechen. Es muss ein neuer Spieltermin vereinbart werden. Für alle Beteiligten einfach nur ein unhaltbarer Zustand.

 

Sportplatz nicht mehr zeitgemäß

In den letzten Monaten haben wir vom FC Ostwig/ Nuttlar in Zusammenarbeit mit dem TV Germania Ostwig ein Konzept erstellt, welches sich mit dem Umbau des alten Tennensportplatzes zu einer zeitgemäßen Kunstrasenanlage beschäftigt. Aufgrund der seit Jahren defekten Drainage neigt die Sportanlage zu extremer Verschlammung. In der Vergangenheit mussten aufgrund dieser Tatsache bereits einige Spiele im Voraus abgesagt oder während des Spiels abgebrochen werden. Der Sportplatz am Loh ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Das Bild zeigt den in die Jahre gekommen Ascheplatz an der Sportanlage „Am Loh“ in Ostwig. Hier soll ab Sommer der Ball auf einem zeitgemäßen Kunstrasen rollen.

 

200 Kinder und Jugendliche beim FC aktiv

Wir als FC betreuen mittlerweile rund 200 Kinder und Jugendliche, welche von 30 ehrenamtlichen Trainern trainiert werden. Dieser zukunftsweisende Umbau würde die fußballerische Ausbildung der Kinder ein großes Stück nach vorne bringen und die Arbeit der Trainer immens erleichtern.

Der FC Ostwig/ Nuttlar und der TV Germania Ostwig können dieses Projekt natürlich nicht alleine stemmen. Wir brauchen die finanzielle Unterstützung der Gemeinde, der ansässigen Unternehmen und der Bürgerinnen und Bürger. Hiermit möchte ich noch einmal den Aufruf starten: „Unterstützt dieses Projekt so gut Ihr könnt. Nicht nur Ihr werdet von dem Umbau profitieren, auch eure Kinder und Enkelkinder werden es euch in Zukunft danken!“

 

Danke an alle Unterstützer!

Ein Dank gilt allen Spendern und Spenderinnen die unser Mammutprojekt Kunstrasen unterstützt haben und unterstützen werden.

 

 

Rückblick: Turnierwochenende des FC Ostwig/Nuttlar

von Michael Schmoranzer

 

Vereinseigenes Turnier: Die Zweite.

Nach dem Erfolg des Vorjahres fand auch 2013 wieder das vereinsinterne Turnier statt. Eigentlich muss es schon „GermanenOpen“ heißen, da sich die Alten Herren aus Nuttlar auch in die Teilnehmerliste eingetragen hatten. Sicherlich eine gute Idee. Denn so konnte man zwischen den Spielen und besonders nach dem Turnier die alte Zeit wieder aufleben lassen und das weit in den Abend hinein. Und die Nuttlarer schlugen sich beachtlich und erreichten das Spiel um Platz drei und vier, wo man sich dann aber der Trainerauswahl geschlagen geben musste. Erwartungsgemäß siegte die 1. Seniorenmannschaft und konnte sich über einen Verzehrgutschein unserer Dorfschänke „KummRin“ freuen. Hier noch mal ein Danke schön an das Team vom „KummRin“ für die zur Verfügung gestellten Preise.

 

C-Jugend Sieger im Jugendturnier

Vormittags fand das Jugendturnier statt, was die C-Jugend für sich entscheiden konnte. Höhepunkt waren sicherlich die Zwischenspiele der Fund GJugend am Vormittag. Lange hatten vor allem die F-Jugendlichen geraten, welcher Gegner wohl mit „Maus“ gemeint war. Völlig überrascht waren die Kinder dann, als ihre Mütter (=Mütterauswahl) sie auf dem Hallenparkett herausforderten. Es war tatsächlich gelungen, diesen Gegner geheim zu halten. Schließlich hatten die Mütter es sich auch nicht nehmen lassen, zwei Samstage zu nutzen, um den letzten Schliff und taktische Finessen zu erarbeiten.

Die FJugendlichen ließ das unbeeindruckt und sie sorgten auf dem Feld für klare Verhältnisse. Ebenso durften die Bambinis sich mit ihren Müttern messen. Als die Trainer allerdings merkten, dass die Sache aus dem Ruder zu laufen schien und eine Niederlage drohte, bliesen sie zum Gegenangriff und schickten die gesamte Truppe auf den Platz. Das Ergebnis ist in dem Gewusel dann auch untergegangen?.! Danke an die Mütter für den gezeigten Einsatz!

Wie im letzten Jahr wurde wieder ein gemeinsames Foto gemacht. Jeder Trainer stellte dazu jeden seiner Spieler namentlich vor. Und wieder schafften wir es, die komplette Tribüne mit Spielern und Trainern zu füllen.

 

Auch bei der zweiten Auflage des vereinsinternen Turniers präsentierten sich alle Mannschaften des FC Ostwig/Nuttlar.

 

Sonntag stand im Zeichen der E- & F-Jugendturniere

Der Sonntag stand dann im Zeichen der E und F-Jugendturniere um den Köster-Cup. Insgesamt 22 Mannschaften aus 3 Fußballkreisen kämpften um den begehrten Pokal.

Bei der F-Jugend siegte die Mannschaft vom TUS Velmede/Bestwig im Endspiel gegen unsere F-Jugend. Heinrichsthal/Wehrstapel setzte sich bei der E-Jugend durch.

 

Danke!

Der Dank gilt allen, die sichtbar und unsichtbar zum Gelingen beigetragen haben. Ein Dank auch an die ATOMIKS, die uns Jahr für Jahr die technische Ausrüstung stellen.

 

Vereinsinterne Turnier 2014 am 22. Februar

Auch 2014 wollen wir den beschriebenen Modus beibehalten. Am Samstag, 22.02.2014 wird das vereinsinterne Turnier stattfinden und am Sonntag dann die F- und E-Jugendturniere. Bitte den Termin schon mal rot im Kalender anstreichen!

 

 

 

Erste Seniorenmannschaft

Trainer: Paul und Christian Stücke

von Timm Borggrebe

 

Im siebten Jahr A-Liga

Die Erste Mannschaft befindet sich nunmehr im siebten Jahr in der A-Liga. Seit dieser Saison in der A-Liga West Hochsauerland, die aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen aus der A-Liga Meschede hervorgegangen ist. Und auch wenn keine Entwicklung erkennbar ist  die Platzierungen seit der Aufstiegssaison lauten 791378  kann allein die Etablierung in der A-Liga durchweg positiv gesehen werden. Insbesondere mit Hinblick auf den stetigen Ausfall und Abgang von Leistungsträgern und der strukturell bedingt schlechten Chancen, Spieler von anderen Vereinen abzuwerben.

So gab es stets Phasen, in denen um den Ligaverbleib gebangt werden musste, beispielsweise während der Hinrunde der Saison 2012/13, als man sich zeitweise auf dem vorletzten Tabellenplatz wiederfand und zur Winterpause gerade mal ein 5PunkteVorsprung vor dem Relegationsplatz zur Buche stand. Daneben gibt es wiederum immer auch Phasen, die zeigen, weshalb unsere Mannschaft zu Recht in der A-Liga steht, wie die darauf folgende Rückrunde. Durch Kampfgeist und ein mannschaftlich geschlossenes Auftreten konnten 28 Punkte in 16 Partien und somit ein letztlich guter achter Tabellenplatz (42 Punkte) erreicht werden.

Zur aktuellen Saison stehen uns abermals einige Spieler nicht mehr oder teilweise nicht zur Verfügung. Die vier Neulinge aus der AJugend sind daher gerne gesehen, namentlich David Adams, Frederic Adam, Franz-Niklas Gampe und Philipp Ruhnau. Um Erfahrungen im Seniorenbereich zu sammeln, kann man den einen oder anderen auch schon mal bei der Zweiten Mannschaft spielen sehen. Aus dieser kam auch Dominik Wiegelmann, der nun dauerhafter Bestandteil der Ersten Mannschaft ist.

Der Start in die Saison 2013/14 war trotz einer ordentlichen Vorbereitung eher schlecht als recht. Gerade gegen vermeintlich leichte Gegner wurden daheim Punkte liegen gelassen, die fest eingeplant werden sollten, wenn man sich nicht in den Abstiegsregionen wiederfinden will. Auch ein

paar hohe Niederlagen auf fremden Platz trugen nicht zu einem positiven Erscheinungsbild bei. Obendrauf kam eine völlig unnötige Niederlage in der ersten Pokalrunde gegen die SG Siedlinghausen/Silbach/Elpe, das in der Vorbereitung in 50 Minuten mit 6:0 regelrecht abgewatscht wurde.

 

Gegen Ende des Jahres raufte sich das Team aber nochmals zusammen und überwintert mit passablen 21 Punkten vorerst gesichert auf dem 11. Tabellenplatz. Als Höhepunkt kann das letzte Spiel vor Jahreswechsel gesehen werden. Vor heimischem Publikum wurde der TuS Velmede/Bestwig in einem einseitigen Derby an die Wand gespielt und mit 4:0 nach Hause geschickt.

Zur Rückrunde kann unser Trainergespann Paul und Christian Stücke somit entspannt einen besseren Tabellenplatz in Aussicht nehmen und das achte Jahr Ligazugehörigkeit unter Dach und Fach bringen. Nicht mithelfen kann dabei Jonas Ramspott, der in der Rückrunde wegen eines Praktikums leider nicht zur Verfügung steht. Daher sind wir froh, mit Jetmir Besiri einen erfahrenen Neuzugang mit Bezirks und LandesligaErfahrung in der Mannschaft begrüßen zu dürfen. Neben den Leistungsträgern Timm Borggrebe, Philipp Sturm und Chris Hömberg kann unser Trainerduo zudem weiterhin auf Sebastian Ruf setzen, der sich  bereits während des laufenden Spielbetriebs  entschlossen hat, entgegen seiner ursprünglichen Pläne weiter zu machen. Zudem wird unser Oldie Sebastian „Buddel“ Becker nach einer schweren Knieverletzung in der Rückrunde wieder angreifen.

Zum Abschluss noch ein Dank an unsere Fans, die uns immer großartig unterstützen und auch in schlechten Zeiten hinter der Mannschaft stehen. Ein großer Dank geht zudem noch an den Vorstand und alle ehrenamtlichen Helfer, die unseren Spielbetrieb erst ermöglichen sowie an unsere beiden Trainer, die mit sehr viel Herzblut bei der Sache sind und die Weiterentwicklung der kompletten Fußballabteilung im Blick haben.

 

 

Zweite Seniorenmannschaft

Trainer: Alexander Brockhoff

von Tarik Oweid

 

Rückblick auf die vergangene Saison

Unter Kapitän und Spielertrainer Alexander Brockhoff kam es in der dritten Saison nochmals zu einer deutlichen Leistungssteigerung der Zweiten Mannschaft. So erreichte man am Ende der Saison den zweiten Tabellenplatz, der uns zum Aufstieg in die B-Kreisliga berechtigte. Zu Buche standen letztlich zwölf Siege, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen. Aber da es leider nicht gelang, über das gesamte vergangene Jahr einen Trainer zu finden und auch die Personaldecke eher dürftig ausfiel, hat sich die Mannschaft dazu entschieden, noch ein weiteres Jahr in der C-Liga zu bleiben, um im nächsten Jahr die Voraussetzungen in Richtung B-Liga zu schaffen. Soweit der Plan. An dieser Stelle sei jedoch schon mal verraten, es sieht nicht so gut aus, denn Theorie und Praxis liegen oftmals doch weiter auseinander als erwünscht.

 

 

Hintere Reihe v.l.n.r.: Daniel Ruppert, Niklas Odenthal, Frederic Adam, Philipp Ruhnau, Dennis Sommer, Sebastian Spieß, Karsten Becker

Vordere Reihe v.l.n.r.: Alex Brockhoff, Ünal Özdemir, Tobias Breun, Tarik Oweid, Michi Raffler, Julian Freise, David Adams

 

Neue Saison 2013/14 – neues Glück

Aber: Immer noch Trainer gesucht!

Die neue Saison begann wieder mit einem großen Fragezeichen. Noch immer war kein Trainer gefunden und so erklärte sich Alex Brockhoff erneut bereit das Geschehen als Spielertrainer zu leiten. Danke dafür!

Doch ist derzeit ein Trainer leider auch nicht von Nöten, da sich der Kader der Zweiten Mannschaft durch Verletzung und Studium so stark dezimiert hat, so dass „leider“ außer ein bisschen Kicken nicht viel möglich ist. Aber wir konnten trotzdem gut in die Saison starten und beendeten die Hinrunde, in einer starken C-Liga, auf Platz vier.

 

Ausfälle erschwerten die Fortführung der starken Hinrunde

Zum Start der Rückrunde wurde es dann problematischer. Bereits zu Beginn der Saison standen ab und zu wenig Spieler aufgrund von Studium, Arbeit oder Verletzungen zur Verfügung. Dies konnte aber durch Spieler aus der Ersten Mannschaft oder andere Aushilfsspieler kompensiert werden. Da aber mittlerweile beide Mannschaften über größere personelle Probleme zu klagen haben, bleibt mittlerweile zu hoffen, dass beim Treffen zu den Spielen überhaupt elf Leute erscheinen. An dieser Stelle danke an alle, die uns hier und da aushelfen. Diese Ereignisse machen sich natürlich in den Spielen bemerkbar, sodass wir von einem gut gesicherten dritten Platz bis auf Platz fünf abgerutscht sind. Somit kommt die Winterpause wie gerufen und es bleibt zu hoffen, dass wir im Frühjahr mit Unterstützung der A-Jugend wieder angreifen können!

 

Neue Spieler

Neue Spieler sind grundsätzlich gerne gesehen und willkommen, gerade in der aktuellen Situation können wir jeden Mann gebrauchen, der Lust auf Kicken hat. Natürlich kommt in der Zweiten Mannschaft der Spaß auch definitiv nicht zu kurz, auch wenn es sich der Kern derzeit auf ca. sieben Spieler beschränkt, haben wir eine wirklich tolle Mannschaft, wo der Zusammenhalt auf und neben dem Platz stimmt. Darüber hinaus wird bei ein, zwei Bierchen regelmäßig nach dem Spiel oder Training noch etwas gefachsimpelt und mit gefährlichem Halbwissen geglänzt.

 

Danke!

Zum Schluss wieder ein großes Dankeschön an unseren Betreuer Steffen Blüggel, der der Mannschaft immer zur Seite steht, was zurzeit auch nicht immer ganz stressfrei verläuft.

 

 

B-Jugend

Trainer: Michael Gerhards

von Michael Gerhards

 

C-Jugend Saison 2012/13

Einen schweren Stand hatte die CJugend, unter Trainer Michael Gerhards, in dieser Saison. Nachdem mit Müh und Not die Qualifikation für die Meisterrunde geschafft wurde musste dann in dieser auch viel Lehrgeld bezahlt werden.

 

Mit viel Herz dabei

Das es ein schweres Jahr werden würde war allen Verantwortlichen schon vor der Saison klar, da es einen großen Aderlass in Richtung B-Jugend gegeben hatte und einige sogenannte Leistungsträger sich zu Schade waren in dieser „schwachen Mannschaft“ zu spielen. Umso höher ist es zu bewerten das alle Spiele planmäßig stattgefunden haben, auch wenn man manchmal nur mit zehn oder elf Spielern angetreten ist. Den Spielern die in dieser Saison gespielt haben kann man alles absprechen aber nicht den Spaß am Fußballspielen, sie haben sich gequält und waren immer mit ganzem Herzen dabei. Hier hat sich dann wieder einmal gezeigt das Talent alleine nicht zum Fußballspielen reicht, man muss auch mit dem Herzen dabei sein.

 

Unterm Strich Platz sieben

Das unter diesen Voraussetzungen natürlich kein Top Platz herausspringen konnte war ja vorher allen klar aber immerhin reichte es in der Meisterrunde zu zwei Siegen und zwei Unentschieden, bei zehn Niederlagen, was am Ende zum siebten Platz reichte.

 

B-Jugend Saison 2013/14

Mit großen Erwartungen ging das Trainergespann Michael Gerhards und Jan Orthwein in die Saisonvorbereitung, die sich allerdings, bedingt durch die Sommerferien, sehr schwierig gestaltete

Da der diesjährige Jahrgang 2 Jahre vorher in der C-Jugend souverän Meister wurde und auch noch im Pokalfinale stand und der Kader sogar noch durch einige Spieler verstärkt werden konnte rechnete man sich gute Chancen aus wieder an der Spitze mitzuspielen.

 

Einstellung lässt deutlich zu wünschen über

Doch lief es in dieser Saison bisher überhaupt nicht rund weder auf dem Platz oder gar außerhalb. Einige Spieler waren/sind anscheinend der Meinung, dass man sich weder beim Training oder beim Spiel, quälen muss und Training sowieso überbewertet wird und es doch viel wichtigere Sachen gibt. Dazu kam auch das einige Spieler völlig überraschend die Fußballschuhe ausgezogen haben und einige aus disziplinarischen Gründen von den Trainern aussortiert werden mussten. Da zudem auch noch das Verletzungspech hinzukam blieb von dem ehemals 25 köpfigem Kader nicht mehr viel übrig, so dass regelmäßig auf C-Jugendspieler zurückgegriffen werden musste, um überhaupt genügend Spieler zu haben.

Im Pokal war in dieser Saison in der dritten Runde Schluss, in der man beim VFB Marsberg, völlig unnötig mit 1:4 unterlag.

 

Disziplin das Hauptproblem

Das Wort Disziplin ist sowieso das Hauptproblem in dieser Saison, einige Spieler sind nicht in der Lage, oder willens, ein Spiel über 80 Minuten mit der nötigen Disziplin und Konzentration zu spielen. So kommt es das die Mannschaft zu Beginn der Winterpause im Mittelfeld auf Platz 7 herumdümpelt anstatt bei Ihrem vorhandenen Potential in der Spitzengruppe mitzuspielen. Die 6 Siege, 2 unentschieden und 5 Niederlagen zeichnen daher nicht annähernd das Potential wieder das in dieser Mannschaft steckt zumal von diesen 5 Niederlagen 4 völlig unnötig waren und die beiden unentschieden ebenfalls.

Besonders schade ist dieses „nicht richtig mitziehen“ für all die Spieler, die in jedem Spiel bis an Ihre Grenzen gehen, dabei aber immer wieder von einigen Spielern im Stich gelassen werden.

 

Danke

Die B-Jugend möchte sich hier auch noch bei dem Taxi Unternehmen Christian Hegener aus Bestwig bedanken der die Mannschaft mit einem hochwertigen Trikotsatz ausgerüstet hat.

 

 

C-Jugend

Trainer: Peter Neurath und Jürgen Gödde

von Peter Neurath

 

Bevor wir über unsere aktuelle C-Jugend berichten, möchten wir den Blick noch einmal auf die vergangene Wintersaison richten: Im letzten Jahr bildete der Jahrgang 2000 zusammen mit Kindern aus dem Jahrgang 2001 die D-Jugend der JSG Ostwig-Nuttlar/Valmetal. Mit diesem Team ist es uns erstmals gelungen, den Titel des Hallenkreismeisters im Fußballkreis Meschede zu gewinnen. Nach einer erfolgreichen Vorrunde wurde im Halbfinale das höherklassige Team des SV Schmallenberg/Fredeburg in einem spannenden NeunmeterSchießen bezwungen. Im Finale konnten wir uns dann gegen den SSV Meschede mit 2:1 behaupten, nachdem wir gegen diese Mannschaft in der Vorrunde noch unsere einzige Niederlage im Turnier hinnehmen mussten. Weiterhin konnten wir mit der D-Jugend noch ein Hallenturnier des SV GutenhagenPetersborn in Brilon gewinnen.

Traditionell beenden wir die Saison mit einem gemütlichen Zusammensein mit unseren Spielern und den Eltern. Beim Abschlussspiel des Teams gegen eine „Elternauswahl“ gingen die Jungs noch einmal besonders motiviert zu Werke. Trotz leichter konditioneller Probleme konnte sich das Elternteam noch in das Elfmeter-Schießen retten und dies sogar gewinnen.

Unser Foto zeigt die erfolgreiche D-Jugend aus einem ganz besonderen Blickwinkel und eine Szene aus dem Abschlussspiel des Teams gegen die Elternauswahl.

Seit der Sommerpause bildet der Jahrgang 2000 zusammen mit dem Jahrgang 1999 die C-Jugend unserer Jugendspielgemeinschaft. Wir sind mit einer recht dünnen Personaldecke in die neue Meisterrunde gestartet. Zum Start der Vorbereitung auf die neue Saison konnten wir 16 Kinder begrüßen. Erfreulicherweise konnten wir uns dem allgemeinen Trend des „Personalrückgangs“ entgegenstellen. Wir durften mit Marvin Rasper, Lukas Hamann und Florian Dessel sogar drei weitere Kinder begrüßen, die während der laufenden Saison zu uns gestoßen sind.

Insgesamt war der Start in die Saison mit drei Niederlagen leider recht holperig. Mit einer klaren Niederlage beim TV Fredeburg ereilte uns auch im Kreispokal in der ersten Runde ein frühes Ausscheiden. In der C-Jugend wird erstmals über die Größe des ganzen Sportplatzes gespielt. Die neue Dimension war, vor allem für den jüngeren Jahrgang, physisch eine Herausforderung. Wir Trainer freuen uns über die tolle und zahlreiche Beteiligung bei unseren Trainingseinheiten. Daher hat sich das Team dann auch gefangen und konnte im vierten Meisterschaftsspiel gegen den TuS Velmede/Bestwig den ersten Saisonsieg einfahren.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Trainer Jürgen Gödde, Janek Rath, Yannik Neurath, Levin Gerke, Lukas Metten, Alexander Arens, Jonah Bathen, Niklas Schrewe, Jonas Luhme, Trainer Peter Neurath

Vordere Reihe v.ln.r.: Phil Pohl, Carsten Gödde, Maruan Oweid, Marvin Rasper, Luc Dolle, Leon Sommer, Jeremias Maier

Auf dem Foto fehlen: Florian Dessel, Lukas Haman, Nikolas Haase und Robin Metten

 

Mit dem letzten Meisterschafts-Spiel am 30.11.2013 haben wir die Freiluftsaison beendet und sind in die Halle gewechselt. Hier freuen wir uns bei verschiedenen Turnieren u. a. in Winterberg und Neheim-Hüsten auf neue Herausforderungen.

 

 

D-Jugend

Trainer: Markus Raabe und Michael Schmoranzer

 von Michael Schmoranzer

 

Früher war alles besser!?

Für einige Spieler ist es nun das dritte Jahr hintereinander, dass sie mit denselben Trainern zusammenarbeiten dürfen (müssen?). Aber alle Kinder haben im Laufe der letzten Jahre gute Fortschritte gemacht. Im Schnitt können wir 1820 Kinder begrüßen. In der D-Jugend wird mit 9er Mannschaften gespielt und so blieb uns leider nur die Möglichkeit, eine einzige Mannschaft zu melden. Sicherlich für die Kinder, die am Spieltag nicht zum Zuge kommen sehr unglücklich. Aber die laufende Saison und einige Spielausfälle, da die Gegner nicht genügend Spieler zusammen bekommen haben, zeigen, dass die Entscheidung letztlich richtig war.

 

Hintere Reihe v.l.n.r.: Trainer Markus Raabe, Nils Kunisch, Fabian Schmoranzer, Clemens Ramspott, Felix Brüggemann, Tom Neurath, Laurenz Liese, Lennard Adam, Kerian Raabe, Trainer Michael Schmoranzer, Leon Becker

Vordere Reihe v.l.n.r.: Nisl Metten, CarlAnton von Lüninck, Lartin Minkina, Rene Naunheim, Maike Zydek, Visnu Mathisuthan, Robin Köster, Janis Nübold, Justin Jagemann, Leon Wiemann

Es fehlen: Jannis Pöttgen, Henry Bültmann, Nils Rasper, Jan Müller

 

Bisherige Bilanz ist durchwachsen

Im Pokal sind wir in der zweiten Runde recht unglücklich ausgeschieden. Gegen Dorlar war es uns gelungen, einen Rückstand kurz vor Spielende doch noch auszugleichen und somit das Elfmeterschießen zu erzwingen. Leider war bei diesem Entscheidungsschießen unsere Trefferquote recht überschaubar und so mussten wir uns nach Elfmeterschießen geschlagen geben.

Die Meisterschaftsspiele starteten recht verheißungsvoll. Gegen Bödefeld, Wenholthausen und Meschede II gab es größtenteils klare Siege. Sogar gegen die spielstarken Esloher konnte ein 1:1 errungen werden. Dem gegenüber stehen leider auch derbe Schlappen gegen Fredeburg, Arpe/Wormbach und Wehrstapel. In diesen Spielen wurden uns klar und deutlich unsere Grenzen aufgezeigt. Nicht nur von spielerischer Seite, sondern auch in Bezug auf Wille und Einsatzbereitschaft.

Es reicht nun mal nicht, die Trikots von Schweinsteiger & Co zu tragen. Die Grundlagen können nur beim Training gelegt werden. Diese Erkenntnis scheint leider noch nicht überall angekommen zu sein. Gott sei Dank, ein Problem, was es früher auch schon gab.

Beim Durchblättern vorheriger Ausgaben des GermanenKuriers stieß ich auf den Bericht der Ostwiger „Trainerlegende“ Manfred Raffler über die D-Jugend im Jahr 2009/2010. Folgende Sätze waren bemerkenswert: „Beim Training etwas konzentrierter zu Werke gehen und den ein oder anderen Blödsinn unterlassen. Nichts gegen Spaß beim Fußball, aber ihr übertreibt es manchmal und wundert euch bei den Spielen, dass es nicht so recht klappt“ und „Bei den Spielen, hier insbesondere bei den Meisterschaftsspielen etwas „galliger“ sein. Damit kann man den Gegner beeindrucken und somit seine eigene Spielfreudigkeit noch mehr intensivieren. Legt Euch endlich eine Siegermentalität zu und ihr werdet für viele andere Mannschaften unberechenbar.“

Früher war also auch nicht alles besser. Es zeigt uns aber auch, dass wir weiter konzentriert beim Training üben müssen. Der generelle Wille der Kinder ist auf jeden Fall da. Das lässt sich schon alleine daran ableiten, dass selbst bei schlechtestem Herbstwetter kaum weniger Kinder als sonst zum Training erscheinen.

Der Dank an die Eltern soll nicht vergessen werden: Danke für Trikot waschen und Fahrdienste. Dank auch an die Eltern, die die Kinder bei den Spielen anfeuern; auch bei den Auswärtsspielen.

 

 

E1-Jugend

Trainer: Alexandra Busch, Christian Hesse, Frank Berg und Ralf Becker

von Ralf Becker

 

Ein tolles Team wächst heran!

Die E-Jugend ging nach den Sommerferien mit 15 Kindern an den Start. Obwohl für fast alle Spieler der Wechsel auf die weiterführenden Schulen eine große Veränderung bedeutete, war die Trainingsbeteiligung fantastisch. Zwei Mal die Woche waren alle voller Begeisterung dabei.

 

Zur Mannschaft gehören: Kevin Einhäuser, Nic Dolle (beide aus Nuttlar), Timo Steckenborn, Andreas Büttner, Florian Seitz (alle Ostwig), Johannes Hesse, Gürkan Karatas (beide Heringhausen), Finn Becker, Moritz Wegener (beide Andreasberg), Matteo Schmidt, Ramazan Uzlu, Bedirhan Delieli, Jannik Stelzer, Jeremy Berg und Phil Becker (alle aus Ramsbeck).

Nach einer unglücklichen Auftaktniederlage in Berge (6:9) war die Mannschaft noch motivierter und zog bei jedem Training Klasse mit. Die nächsten Spiele wurden sehr erfolgreich gestaltet. Zunächst gewannen sie gegen SV Schmallenberg Fredeburg mit 6:2. Danach siegten sie in Cobbenrode mit 6:1. Im folgenden Heimspiel wurde Fredeburg-GleidorfHolthausen mit 11:0 besiegt! Nach einem hart umkämpften 1:1 bei der JSG Eversberg-Heinrichsthal-Wehrstapel kamen die Highlights dieser Hinrunde! Mit zwei tollen Spielen wurden die bis dahin ungeschlagenen Esloher und der SSV Meschede jeweils mit 4:1 besiegt. Vor allem wie die Siege erspielt wurden und welchen Teamgeist alle gezeigt haben war sehr beeindruckend.

Das Trainerteam Alexandra Busch, Christian Hesse, Frank Berg und Ralf Becker sind sehr stolz auf ihr Team.

Jetzt freuen sich alle auf die anstehende Hallensaison-C und dann auf eine tolle Rückrunde!

 

 

 

E2Jugend

Trainer: Jens Jung und Julian Freise

von Jens Jung

 

Die E2 Jugend (Jahrgang 2004) startete nach den Sommerferien mit 14 Kindern und den Trainern Jens Jung und Julian Freise in die neue Saison. Dazu kamen zwei neue Kinder aus Bigge, die sich im Laufe des Halbjahres in die Mannschaft gut einfinden konnten.

Siege gegen JSG Berge/CalleWallen III (3:2), gegen JSG Bödefeld-Henne-Rartal (2:0) standen Nierlagen gegen Bestwig II und Meschede

 

  • (jeweils 3:5) gegenüber. Aber auch in diesen Spielen waren die Jungs nicht chancenlos. Hier wurden viele Torchancen herausgespielt, aber das Tor war manchmal wie "vernagelt". Dabei konnten die Jungs Meschede bei einem Hallenturnier noch besiegen.

 

Aufgrund dreimaliger Absage seitens der gegnerischen Mannschaft TuS Wennemen wurde das Spiel für uns gewertet. Da wir in der Hinrunde nur wenige Spiele hatten, sind wir zu einem spontanen Freundschaftsturnier nach Scharfenberg gefahren und haben dort gegen die E1 und E2 gespielt. Hier gab es eine knappe Niederlage und ein Unentschieden.

Wie eigentlich in den Jahren vorher mit der fast gleichen Mannschaft war auch dieses Jahr die Trainingsbeteiligung hervorragend. Hier gilt ein großes Dankeschön an die Eltern, die auch mal aufgrund der beruflichen Situation der Trainer sehr flexibel bei den Trainingszeiten sein mussten und immer ihre Kinder zum Training oder zum Spiel gebracht haben und zudem hervorragende Waschmaschienen zur Trikowäsche besitzen.

 

Hintere Reihe v.l.n.r.: Trainer Julian Freise, Nick, Sam, Luca, Moritz, Maximilian, Jannick, Leo, Trainer Jens Jung

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Roma, Jannis, Mattis, Ebubekir, Xenia

Vordere Reihe liegend v.l.n.r.: Anton, Simon, Paul

 

Viele neue Übungen haben die Jungs und seit kurzem auch ein Mädchen ausprobiert. Für uns als Trainer ist es immer wieder eine Freude zu sehen, mit welchem Elan und Spielfreude an alle Übungen herangegangen wird und wie sich die Kinder nicht nur fußballerisch, sondern auch menschlich weiterentwickeln. Denn nur so wächst eine Mannschaft zusammen, dies zeigt sich im großen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft.

Auf eine erfolgreiche Hallensaison und eine erfolgreiche Rückrunde!!!

 

 

F-Jugend

Trainer: Carolin Villmer, Katharina Becker und Dennis Sommer

von Carolin Villmer, Katharina Becker und Dennis Sommer

 

„Sich der neuen Herausforderung stellen“

Caro: „Als Matthias Pohl kurz nach den Sommerferien zu mir ankam und mir sagte, dass es für die kommende Saison 2013/2014 noch keinen F-Jugend-Trainer gibt, war mir sofort klar: Caro, das kannst du doch machen. Gesagt, getan!“

Kati: „Als mir Caro beim Lokalderby der ersten Mannschaft in Bestwig sagte, dass sie diese Saison die FJugend trainieren wird, war mir sofort klar: Kati, das wolltest du doch immer schon mal machen. Da kannst du Caro doch bei helfen. Gesagt, getan!“

Dennis: „Als Kati und Caro mir bei einem Damenspiel erzählten, dass sie noch männliche Unterstützung bei der F-Jugend für die kommende Saison bräuchten und auch suchen, war mir sofort klar: Da habe ich Lust zu. Den beiden helfe ich doch gerne. Gesagt, getan!“

Das neue Trainerteam für die F-Jugend stand also endlich fest und fing sofort an sich der neuen Herausforderung zu stellen. Schnell konnte das erste Training absolviert werden und kurz darauf folgte auch schon das erste Turnier.

 

Spiele ab dieser Saison in Turnierform

Neu ab dieser Saison ist, dass die jungen F-Jugend-Kicker nicht mehr regelmäßig einmal in der Woche ein Spiel haben, sondern dass sie an kleinen Turnieren teilnehmen (Turnierform). Diese Turniere finden ca. alle vier Wochen an unterschiedlichen Orten statt. An jedem Turnier nehmen vier Mannschaften teil. Die Mannschaften spielen dann jeder gegen jeden. So lernt jede Mannschaft nach und nach, im Laufe der Hin-und Rückrunde, alle anderen Mannschaften im Kreis kennen, da zu jedem Turnier immer wieder andere Mannschaften eingeladen werden und die Gegner immer wieder aufs Neue bunt gemischt werden.

Bisher haben wir draußen an zwei Turnieren teilgenommen. Bei beiden Turnieren mussten wir leider feststellen, dass es einige Mannschaften gibt, die uns haushoch überlegen sind. Das mag vor allem daran liegen, dass unsere Jungs dieses Jahr zum großen Teil aus dem jüngeren Jahrgang bestehen und wir nur wenige Spieler vom älteren Jahrgang haben. Dennoch konnten wir bei beiden Turnieren einen guten dritten Platz erreichen.

Bei unserem ersten Hallenturnier in Eslohe konnten wir zudem einen guten vierten Platz (von sechs Mannschaften) erreichen. Besonders erfreut waren alle über das 1 zu 1 – Unentschieden im ersten Spiel gegen den TUS Velmede/Bestwig, wo wir doch beim ersten Turnier draußen eine klare Derbyniederlage kassieren mussten.

 

Hintere Reihe v.l.n.r.: Trainerteam Kati Becker, Dennis Sommer, Caro Villmer Mittlere Reihe v.l.n.r.: Leon Balkenohl, Daniel Konetzny, Anton Friederichs, Julius Sommer, Arne Schröder, dahinter Marvin Konetzny, Simon Dickmann

Unterere Reihe v.l.n.r.: Leo Busch, Finn Lange, Lukas Liese, Paul Neumann, Sören Sommer, Ryan Nill

Auf dem Bild fehlt: Leon Lange

 

Alles in allem sind wir zufrieden mit den ersten Turnieren. Wir hoffen aber, dass wir mit ein bisschen Training nächstes Jahr vielleicht auch mal das ein oder andere Turnier gewinnen oder zumindest den einen oder anderen Sieg mehr einfahren können. Wir arbeiten dran!

Abschließend können wir sagen, auch wenn wir erst seit kurzer Zeit das Traineramt bestreiten, dass uns die Arbeit mit unseren Jungs eine Menge Spaß und Freude bereitet. Regelmäßig können wir mehr als zehn Jungs beim Training begrüßen und es werden immer mehr. Die Jungs lernen viel dazu und entwickeln sich nach und nach zu kleinen Talenten.

Bald wird sicherlich auch unsere Zeit kommen und dann werden wir die anderen Mannschaften platt machen! Vor allem werden wir dann auch mal gegen Berge gewinnen, denn „wenn wir gegen Berge gewinnen, dann stehen in Berge keine Berge mehr“ (Zitat Lukas Liese bei unserem zweiten Turnier) und das wäre doch sicherlich für alle von uns mal interessant zu sehen.

Also Jungs, macht weiter so! Wir freuen uns auf die Rückrunde mit euch und hoffen, dass wir weiterhin so viel Spaß und Freude zusammen mit euch haben werden.

Natürlich freuen wir uns auch über jeden, der noch neu zu unserem Team hinzustoßen möchte. Ein kleiner Tipp: Es lohnt sich!

 

Danke!

Am Ende noch ein großes Dankeschön an die Mamas, Papas, Omas, Opas, Geschwister, Freunde usw., die uns bei jedem Spiel lautstark unterstützen, uns zahlreich zu den Turnieren begleiten und euch regelmäßig zum Training und zu den Turnieren fahren. Ein weiterer Dank geht an Leo Busch und einige G-Jugend-Kicker, die uns ab und an bei den Turnieren mit ihren spielerischen Qualitäten aushelfen und zur Seite stehen.

Auch Danke sagen wir an Sunny, der zu Beginn mit zum Trainerteam gehörte, es jedoch aufgrund seines Studiums im Moment leider nicht mehr schafft. Vielleicht klappt es ja in der Rückrunde wieder. Dankeschön und auf Wiedersehen!

 

 

Damenmannschaft

Trainer:    Philip Schöne und Matthias Pohl

Betreuer: Carolin Villmer

von Nikola Frieburg

 

Neues Team  neues Glück

Rückblick Rückrunde 2012/2013

Nach einer etwas erfolglosen Hinrunde 2012/2013 für die Damenmannschaft sollte in der Rückrunde eigentlich alles besser werden. Verletzungen, Studium und Arbeitszeiten führten jedoch zu ähnlichen Problemen wie zuvor: Personalmangel sowohl an Spiel als auch an Trainingstagen und einige unglücklich liegen gelassene Punkte.

Manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu: Denn wenn man dann den zweiten Sieg der Saison einfahren will und bei einer hochverdienten 2:0 Führung in der 60. Minute den Dreier auch fast schon auf dem Punktekonto gutgeschrieben sieht, machen einem Starkregen, Pfützen auf dem Sportplatz und ein Regentanz der Gegner doch noch einen Strich durch die Rechnung. Nicht nur das Wasser auf dem Sportplatz schlug hohe Wellen, sondern auch die Empörung in den lokalen Medien über den folgenden Streich unsererseits, dessen Auswirkungen wir unterschätzt haben und für den wir uns nochmals entschuldigen möchten.

B-Juniorinnen Triple Siegerinnen!

Für erfreulichere Schlagzeilen sorgten ausgleichend die B-Juniorinnen unter Trainer Philip Schöne, die gleich dreimal in der vergangenen Saison erfolgreich waren und damit alle übertrumpften: Meister, Hallenkreismeister, Pokalsieger. Nach Gewinn der Hallenkreismeisterschaft im Dezember, dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft im April mit 14 Siegen in 14 Spielen bei 78:10 Toren, holten sich die Mädels den dritten Pott mit Gewinn des Kreispokals. Damit hat das Team alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Beachtlich auch die Höhe des Finalsiegs: Mit einem 7:0 über die JSG Grafschaft/Fleckenberg gelang ein Kantersieg.

 

Fortbestehen der Damenmannschaft stand auf der Kippe

Dennoch stand das Fortbestehen beider Mannschaften am Ende der Saison auf der Kippe: In der Damenmannschaft hängten quer durch alle Mannschaftsteile von der Abwehr bis zum Angriff mehrere Spielerinnen ihre Fußballschuhe an den Nagel, was die Personalnot in der folgenden Saison noch einmal verschärft und ein Weiterspielen fast unmöglich gemacht hätte. Aber nach über acht Jahren Frauenfußball in Ostwig und einem über diese Jahre gewachsenen Zusammenhalt ein plötzliches Ende des weiblichen Kicks? Nicht mit uns: „Aus zwei Teams eins machen“ lautet daher für die Saison 2013/2014 die Devise.

 

Hinrunde 2013

Und das klappt richtig gut. Nach vielleicht etwas schüchternen Anfängen und zögerlichem Aufeinander Zugehen können wir jetzt am Ende der Hinrunde sagen, dass wir tatsächlich ein Team geworden sind. Dazu haben auch die Trainer Philip Schöne und Matthias Pohl beigetragen, die mit ihrem Ideenreichtum und viel Witz immer wieder die Mannschaft formen. So wurde ein Treffen im Kumm Rin organisiert, bei dem wir uns alle noch einmal besser kennen lernten.

Auch auf dem Platz macht sich das Zusammenwachsen bemerkbar. Es wird gelacht, gelobt, wenn es sein muss, kritisiert, voneinander gelernt und sich vor allem gemeinsam über die Siege gefreut. Genauso haben wir uns spielerisch weiterentwickelt und können mit den anderen Mannschaften gut mithalten: In der Kreisliga B des Kreises Arnsberg überwintern die „neuen“ Damen derzeit mit acht Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Da ist noch Luft nach oben, zumal die anderen Mannschaften schon ein Spiel mehr auf ihren Konten verbuchen können. In der kommenden Rückrunde ist es daher unser Ziel, noch häufiger drei Punkte einzufahren.